Leichter Rückgang

Deutsche Schulden sinken um 34 Milliarden

Wiesbaden - Die Schulden von Bund, Ländern und Gemeinden sind zuletzt leicht gesunken. Zum Ende des ersten Halbjahrs 2013 lagen sie mit 2,05 Billionen Euro um 1,6 Prozent unter dem Vorjahresstand. Das sind 34,1 Milliarden Euro weniger.

Das teilte das Statistische Bundesamt (Destatis) am Donnerstag auf Basis vorläufiger Ergebnisse mit. Grund dafür sei vor allem, dass die zwei sogenannten Bad Banks - FMS Wertmanagement und Erste Abwicklungsanstalt (EAA) - ausgelagerte Papieren verkaufen und so ihre Bilanzsumme und Schuldenstand senken konnten. Die Zahlen beziehen sich den Statistikern zufolge auf die Kern- und Extrahaushalte. Sie umfassen Kreditmarktschulden und Kassenkredite, aber nicht Schulden der kommunalen Zweckverbände sowie der Sozialversicherung.

Eine Milliarde - wieviel ist das?

Eine Milliarde - wieviel ist das?

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Euro-Finanzminister peilen weitere Milliarden für Athen an
Brüssel (dpa) - Das hoch verschuldete Griechenland kann absehbar mit frischen Hilfsmilliarden der internationalen Geldgeber rechnen.
Euro-Finanzminister peilen weitere Milliarden für Athen an
Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Der Weltwirtschaft geht es so gut wie lange nicht mehr - das zeigen Daten des Internationalen Währungsfonds. Doch die Experten warnen auch vor Selbstzufriedenheit: Die …
Die Nachfrage steigt, Steuern sinken
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen
Wien (dpa) - Die Schlussrunde im Bieterrennen um die insolvente Air-Berlin-Tochter Niki hat begonnen. Der Gläubigerausschuss traf sich nach Angaben der österreichischen …
Finale Runde im Bieterrennen um Fluglinie Niki hat begonnen
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss
Im Tarifstreit der Metallindustrie steht eine entscheidende Woche bevor - die Augen richten sich auf Baden-Württemberg. Derzeit sind die Fronten verhärtet, sogar ein …
Ohne Arbeitsverkürzung kein Tarifabschluss

Kommentare