Schuldenberg auf Rekordhöhe

Fast 1,5 Billionen Euro: - Wiesbaden - Der Schuldenberg von Bund, Ländern und Gemeinden hat im vergangenen Jahr die Rekordhöhe von 1,485 Billionen Euro erreicht. Damit wuchsen die Verbindlichkeiten der öffentlichen Haushalte am Kreditmarkt binnen Jahresfrist um 2,6 Prozent oder 37,8 Milliarden Euro, berichtete das Statistische Bundesamt.

Dank einer "allgemein etwas entspannteren Haushaltslage" seien die Schulden aber etwas langsamer gewachsen. 2005 hatte der Zuwachs noch fast vier Prozent betragen.

Die Schulden des Bundes stiegen 2006 um 3,4 Prozent auf 902 Milliarden Euro. Bei den Ländern gab es einen Zuwachs von 2,4 Prozent auf 480 Milliarden Euro. Nur 3 der 16 Bundesländer konnten ihre Schulden verringern. Besonders stark war der Abbau in Sachsen mit 4,1 Prozent auf 11,6 Milliarden Euro. Weniger neue Schulden machten auch Hessen (minus 2,9 Prozent/29,4 Mrd) und Mecklenburg-Vorpommern (minus 0,4 Prozent/10,7 Mrd). Bayerns Verschuldung blieb unverändert bei 23 Milliarden Euro. Besonders stark stiegen die Schulden in Bremen (plus 9,1 Prozent/13,4 Mrd) und im Saarland (plus 7,8 Prozent/8,7 Mrd).

Die Schulden der Gemeinden und Gemeindeverbände sanken um 2,1 Milliarden Euro oder 2,5 Prozent. Bei Krediten mit kurzer Laufzeit gab es allerdings einen Zuwachs um 3,9 Milliarden auf 27,8 Milliarden Euro. Insgesamt stieg die Summe dieser so genannten Kassenkredite der öffentlichen Haushalte um 11,9 Prozent auf 47,4 Milliarden Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Frankfurt/Main - Bei der Catering-Tochter der Lufthansa fallen einem Zeitungsbericht zufolge in den kommenden Jahren rund 2000 Jobs weg.
Bericht: Catering-Tochter der Lufthansa streicht rund 2000 Jobs
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Frankfurt/Main (dpa) - Brexit-Sorgen und Strafzoll-Drohungen von Donald Trump gegen deutsche Autobauer haben am Montag die Dax-Anleger verunsichert. An den Verlusten …
Schwache Autowerte und Brexit-Sorgen belasten Dax
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Berlin/München - Kurz vor seinem Amtsantritt hat Donald Trump die deutschen Autobauer abgewatscht, namentlich BMW. Doch was bedeutet das für die Hersteller konkret?
Was Trumps Warnung für deutsche Autobauer bedeutet
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten
Hannover (dpa) - Bei den Tarifverhandlungen für die rund 11 000 Beschäftigten der Geld- und Werttransportbranche sind sich beide Seiten noch nicht näher gekommen.
Stillstand bei Tarifrunde für Geldboten

Kommentare