Die deutschen Autofahrer müssen wieder tiefer in die Tasche greifen.

Schwacher Euro macht Tanken teurer

München - Diese Nachricht wird den Autofahrern nicht schmecken: Die Spritpreise haben im bundesweiten Durchschnitt wieder angezogen. Doch nicht nur die Euro-Schwäche ist daran schuld.

Benzin und Diesel sind wegen der Euro-Schwäche und der gestiegenen Rohölnotierungen wieder teurer geworden.

Der Preis für einen Liter Super E10 kletterte im Vergleich zur vergangenen Woche um 3,3 Cent auf durchschnittlich 1,557 Euro, wie der ADAC am Mittwoch in München mitteilte.

ADAC-Umfrage: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Auto?

ADAC-Umfrage: Wie zufrieden sind Sie mit Ihrem Auto?

Ebenfalls um 3,3 Cent gestiegen ist der Dieselpreis. Derzeit müssen die Autofahrer im bundesweiten Durchschnitt 1,433 Euro je Liter Diesel bezahlen. Laut ADAC dürfte auch der nahende Höhepunkt des Sommerreiseverkehrs den jüngsten Anstieg der Preise beflügelt haben.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Die Eltern des kleinen Jozef (2) waren fassungslos, als Sie das Kinderzimmer betraten. Ihr Sohn lebte nicht mehr. Schuld soll ein Ikea-Möbel gewesen sein.
Unfassbar! Ikea-Möbel kostet Kleinkind das Leben
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Berentzen ist ein seit fast 260 Jahren bestehendes Unternehmen - seit Juni hat ein neuer Chef das Sagen. Er will die Organisation verändern und setzt auf …
Neuer Berentzen-Chef hofft auf Korn als Trendgetränk
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Von wegen Holland: Deutscher Käse stellt immer neue Exportrekorde auf. Für die Milchbauern bedeutet das zwar derzeit steigende Preise - aber auch stetig wachsende …
Neuer Exportrekord für deutschen Käse erwartet
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München
Aufregung um deutsche Autobauer: Einem Medienbericht zufolge durchsuchen Ermittler Räumlichkeiten von BMW. Der Grund: Kartellvorwürfe.
Kartellvorwürfe: Durchsuchungen bei BMW in München

Kommentare