+
Der Kabel- und Bordnetzhersteller Leoni stellt sich auf Umsatzeinbußen für 2016 ein. Foto: Daniel Karmann/Archiv

Angestrebtes Ziel nicht realistisch

Schwächelndes Autogeschäft bremst Leoni-Wachstum

Nürnberg - Das eingetrübte Autogeschäft und überraschend hohe Anlaufkosten bei Neuaufträgen zwingen den Autozulieferer Leoni schon wenige Monate nach einem Führungswechsel zu Abstrichen beim Gewinn.

Die für 2015 und 2016 angepeilten Ziele würden nach "überraschend starken Belastungen" im September nicht mehr zu halten sein, teilte das Unternehmen in Nürnberg mit. Der noch im Frühsommer angepeilte Gewinn vor Steuern und Zinsen (Ebit) von 200 Millionen Euro für 2015 erscheint dem Vorstand im Licht der aktuellen  Geschäftslage nicht mehr realistisch.

Am Ziel von 4,3 Milliarden Konzernumsatz für 2015 hält der Kabel- und Bordnetzhersteller dagegen weiter fest. Auf Umsatzeinbußen hat sich das Unternehmen dagegen für 2016 eingestellt: Statt der anvisierten 4,8 Milliarden Euro dürften am Ende nur 4,6 Milliarden Euro in die Leoni-Kassen fließen.

Leoni-Börsenkurs

Aktuelle Leoni-Pressemitteilung

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Der Online-Speicherdienst Dropbox will 500 Millionen Dollar (407 Mio Euro) mit seinem geplanten Börsengang einnehmen.
Geplanter Börsengang: Mit diesen Millionen-Einnahmen kalkuliert Dropbox
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Am Dienstag wollen die höchsten deutschen Verwaltungsrichter über die Zulässigkeit von Diesel-Fahrverboten entscheiden. Jetzt wird eine Initiative des …
Begrenzte Diesel-Fahrverbote geplant
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. „Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen“ seien nötig, um die Gewinne seiner Beteiligungsgesellschaft …
Unglaublich: So profitiert US-Milliardär von Trumps Steuerreform
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben
Fehlplanungen, Verzögerungen, Baumängel und Erweiterungen lassen die Kosten für den neuen Hauptstadtflughafen immer höher steigen. Nun liegen neue Zahlen auf dem Tisch - …
Berliner CDU: Keine weiteren Steuergelder für BER ausgeben

Kommentare