Bau hat schwärzestes Jahr erst vor sich

- Berlin - Am Bau geht es weiter bergab. "Die deutsche Bauwirtschaft erlebt das schwärzeste Baujahr ihrer Nachkriegsgeschichte", heißt es im Lagebericht des Hauptverbands der Deutschen Bauindustrie. Umsätze, Auftragseingang und Beschäftigung gingen abermals deutlich zurück. Die konjunkturelle Talsohle wird nach Einschätzung des Verbandes frühestens 2004 erreicht. Eine Stabilisierung der Beschäftigung sei nicht vor 2006 zu erwarten. Verbandspräsident Ignaz Walter forderte die öffentliche Hand zu mehr Investitionen auf. Ein Aufschwung sei nur über die Bauwirtschaft zu erreichen.

<P>Walter zeichnete ein düsteres Bild seiner Branche. "Wir sind seit acht Jahren in einer riesigen Krise." In das neue Jahr ist die Bauwirtschaft mit einem dramatischen Umsatz- und Nachfrageeinbruch gestartet. "Die Bilanz für die ersten drei Monate ist katastrophal." Der Umsatz im Bauhauptgewerbe sank von Januar bis März um 12,7 Prozent (West: 11,7, Ost: 16,5), der Auftragseingang um 15 Prozent (West: 16, Ost: 11). Für das Gesamtjahr rechnet Walter mit einem Umsatzminus von sechs Prozent. Die schlechte Auftragslage führt zu einem weiteren Abbau von Arbeitsplätzen. 2003 werde die Zahl der Beschäftigten im Bauhauptgewerbe um 60 000 auf 820 000 sinken. Damit sind seit 1995 rund 600 000 Arbeitsplätze weggefallen. </P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Frankfurt/Main - Nach dem Wahlsieg von Donald Trump sind die Aktienkurse in die Höhe geschossen. Doch nun kommen bei Anlegern die Sorgen zurück. Denn niemand weiß genau, …
Nach Trump-Party: Euphorie an der Börse schwindet
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht
Berlin (dpa) - Reisebüros protestieren gegen die geplanten Änderungen des Reiserechts. Etwa 68.000 Briefe und E-Mails haben sie nach einem Aufruf des Branchenverbands …
Reisebüros fürchten um Geschäft durch neues Reiserecht
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" startet
Düsseldorf (dpa) - Zur weltgrößten Wassersportmesse "Boot" werden heute rund 250 000 Besucher in Düsseldorf erwartet. 1813 Aussteller aus 70 Ländern präsentieren bis zum …
Weltgrößte Wassersport-Messe "Boot" startet
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Unterföhring – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring. Das berichtet der Münchner Merkur (Wochenendausgabe).
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring

Kommentare