Schwarzer Tag für Tui: Rote Zahlen bei Schifffahrt

- Hannover - Rote Zahlen in der Schifffahrt und neue Terrorängste haben beim Touristik-Konzern Tui zu einem schwarzen Tag geführt. Die Schifffahrts-Sparte schrieb im zweiten Quartal trotz höherer Umsätze Verluste. Als Grund nannte Konzernchef Michael Frenzel in Hannover "in dem Ausmaß" nicht erwartete negative Kostenentwicklungen.

Das zweite zentrale Standbein des Konzerns, die Touristik, verbesserte ihr Ergebnis zwar, profitierte aber von einem Sondereffekt. Insgesamt sank das Ergebnis der Sparten im zweiten Quartal 2006 im Vergleich zum Vorjahresquartal auf 87 Millionen Euro, nach 264 Millionen Euro im Vorjahreszeitraum. Auf das erste Halbjahr bezogen verschlechterte sich das Sparten-Ergebnis vor Zinsen, Steuern und Abschreibungen (Ebita) um fast 56 Prozent auf 42 Millionen Euro.

In der Schifffahrt werde das Vorjahres-Ergebnis "bei weitem" unterschritten. Rote Zahlen würden aber nicht erwartet. In der Touristik dagegen rechnet Tui mit einem besseren Ergebnis als im Vorjahr. Die Tui-Aktie sank zeitweise um 7% auf etwa 14,50 Euro. Neben den unerwartet schwachen Zahlen dürften auch neueste Terror- ängste belastend wirken. Im ersten Halbjahr stieg der Konzernumsatz insgesamt um fast 20 % auf 9,9 Milliarden Euro.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Verstopfte Autobahnen, überfüllte Züge - für Millionen Erwerbstätige in Deutschland ist das Alltag auf dem Weg zur Arbeit. Bei der Wahl des Verkehrsmittels haben Pendler …
Auto klare Nummer 1 auf dem Arbeitsweg
Rekorde bei Grund- und Gewerbesteuern
Die Gemeinden durften sich 2016 über einen Geldsegen freuen: Grund- und Gewerbesteuern sprudelten so üppig wie nie zuvor.
Rekorde bei Grund- und Gewerbesteuern
Nafta-Unterhändler ziehen nach erster Runde positive Bilanz
Washington (dpa) - Die USA, Kanada und Mexiko haben nach ihrer ersten Runde der Neuverhandlungen über den nordamerikanischen Handelspakt Nafta eine positive Bilanz …
Nafta-Unterhändler ziehen nach erster Runde positive Bilanz
Aldi hat eine neue Zielgruppe: Videospiel-Zocker
Discount-Marktführer Aldi baut sein Online-Angebot weiter aus. Neben E-Books und Musik will der Billiganbieter auf seiner Online-Plattform aldilife.com ab Dienstag auch …
Aldi hat eine neue Zielgruppe: Videospiel-Zocker

Kommentare