Laptops bleiben auf US-Flügen erlaubt - Schärfere Auflagen 

Laptops bleiben auf US-Flügen erlaubt - Schärfere Auflagen 

Schweiz: Zinssteuern ab 1. Juli 2005

- Bern - Die Schweiz geht davon aus, dass der auf den 1. Juli 2005 verschobene Termin für den Einstieg in die grenzüberschreitende Zinsbesteuerung eingehalten werden kann. Bundesfinanzminister Hans Eichel hatte sich bei einem Treffen mit seinem Schweizer Kollegen Hans-Rudolf Merz danach erkundigt. "Wir sehen dazu eigentlich keine Probleme", sagte Regierungsvertreter Alexander Karrer. Der ursprüngliche Termin 1. Januar 2005 war weitgehend wegen der Haltung der Schweiz verschoben worden.

Nach Angaben Karrers sprachen Eichel und Merz in St. Gallen vor allem über die nachhaltige Sanierung der öffentlichen Haushalte. Dabei habe sich der deutsche Minister besonders für das Schweizer Modell der "Schuldenbremse" interessiert. Danach müssen sich die Ausgaben grundsätzlich nach den Einnahmen richten. In Rezessionen sind Defizite zwar erlaubt, diese müssen aber in guten Konjunkturzyklen wieder ausgeglichen werden.<BR><BR>Ein Dreiertreffen zwischen Merz, Eichel und Österreichs Finanzminister Karl-Heinz Grasser war abgesagt worden. Dafür seien terminliche Gründe des deutschen Finanzministers verantwortlich, sagte Karrer.<BR><BR>Dem Vernehmen nach ist man im Berliner Finanzministerium "wenig erfreut" über die hartnäckig fortgesetzte Kritik Grassers an der deutschen Stabilitätspolitik. Grasser hatte immer wieder das deutsche und das französische Defizit kritisiert. Unter anderem hatte er dafür plädiert, Staaten, die den Stabilitätspakt andauernd brechen, das Stimmrecht in der EU zu entziehen.<BR>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Die bayerischen Auto-Konzerne verpflichten sich, den Ausstoß an Stickoxiden durch Nachrüstung zu verringern. Andere Hersteller sollen dem Beispiel folgen.
Streit um Luftprobleme: BMW und Audi rüsten Diesel um
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Eines ist klar: Wer mit seinem Girokonto im Minus ist, zahlt Zinsen an die Bank. Wer im Plus ist, bitteschön auch - so zumindest konnte man einen umstrittenen …
Streit um Strafzinsen für Kleinsparer geht wohl vor Gericht
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Ärgerliches Verlustgeschäft: Der Hersteller Wertkreis Gütersloh musste einen über die Kette TEMMA vertriebenen Ketchup zurückrufen, weil er geringe Mengen eines anderen …
Hersteller ruft Ketchup zurück - wegen unerwünschter Zutat
Dax schwächelt erneut - Euro-Auftrieb belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat erneut nachgegeben. Dabei passte sich der deutsche Leitindex den gesamten Tag über dem Auf und Ab des Euro an, der letztlich wieder …
Dax schwächelt erneut - Euro-Auftrieb belastet

Kommentare