Seit 1949 Briefmarken für soziale Zwecke

- Berlin - Mit Wohlfahrtsmarken haben die Deutschen seit 1949 rund 545 Millionen Euro gespendet. Die ersten dieser Sondermarken mit Zuschlag gingen gestern vor 55 Jahren bei der Bundesdruckerei in Berlin in Druck. Der Erfolg der Wohlfahrtsmarke geht zurück auf den katholischen Monsignore Kuno Joerger, damals Generalsekretär des Deutschen Caritasverbandes.

<P>Für seine Idee hatte er sich bei den politischen Parteien, der Bundespost und den Wohlfahrtsverbänden eingesetzt. Über 3,8 Millionen mal wurden die Marken seitdem verkauft. Unterstützt werden Verbände wie die Caritas, die Arbeiterwohlfahrt oder das Deutsche Rote Kreuz. Das Geld fließt so in alle Bereiche der sozialen Arbeit in Deutschland, vom Kindergarten und Jugendclub über die Unterstützung alter, kranker und behinderter Menschen bis hin zur internationalen Not- und Katastrophenhilfe. Die neuen Wohlfahrtsmarken werden am 6. Oktober in Berlin von Bundesfinanzminister Hans Eichel vorgestellt.<BR><BR></P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
Ludwigshafen (dpa) - Der Chemiekonzern BASF hat im Schlussquartal 2016 wieder von höheren Öl- und Gaspreisen profitiert. Aber auch die Sparte mit Basischemikalien …
BASF verdient im Schlussquartal deutlich mehr
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Wolfsburg (dpa) - Der Aufsichtsrat von Volkswagen kommt heute zu Beratungen unter anderem über eine Reform des umstrittenen Vergütungssystems zusammen. Demnach soll …
VW-Aufsichtsrat berät über neues Vergütungssystem
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Gehaltsexzesse und abgehobene Abfindungen für Manager gehören an den Pranger, findet Merkur-Redakteurin Corinna Maier, eine Gehaltsgrenze durch den Gesetzgeber ist aber …
Debatte um Managergehälter - Eigentümer am Zug
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft
Detroit - Einem deutschen VW-Manager droht in den USA eine mehr als lebenslange Strafe wegen angeblicher Beteiligung am Abgas-Skandal. Sein Anwalt plädiert auf …
Angeklagtem VW-Manager drohen 169 Jahre Haft

Kommentare