+
Die Staffelung von Versicherungsverträgen nach dem Alter gibt es noch gar nicht so lange. Mittlerweile sind sie üblich – und für viele unfallfreie Ältere ein echtes Ärgernis.

Versicherungen

Senioren: Wenn der Kfz-Tarif im Alter steigt

  • schließen

München - Selbst wer sein Leben lang unfallfrei gefahren ist: Mit zunehmendem Alter kassiert die Kfz-Versicherung eine höhere Prämie. Senioren zahlen bis zu 70 Prozent mehr.

Steigt das Alter, steigt in der Regel auch die Höhe der Prämie bei der Kfz-Haftpflicht: Nach einer Auswertung des Vergleichsportals Verivox zahlt ein 77-jähriger Autofahrer in Deutschland gut 70 Prozent mehr als ein 47-Jähriger bei identischen Angaben. „Senioren fahren oft über viele Jahre schadenfrei Auto, für die Kfz-Versicherung müssen sie trotzdem tiefer in die Tasche greifen als jüngere Jahrgänge“, lautet das Fazit der Auswertung.

Die Zahlen zeigen auch: Noch Anfang 60 machen sich die Unterschiede kaum bemerkbar. Den Verivox-Angaben zufolge zahlt ein 63-Jähriger bei der Kfz-Versicherung lediglich zehn Prozent mehr als ein 47-Jähriger. Dann steigt mit jedem weiteren Jahr die Höhe der Prämie. Verivox hatte die jeweils günstigsten Tarife für einen Modellfall ausgewertet mit einheitlichem Schadenfreiheitsrabatt.

Mehr Unfälle ab einem gewissen Alter

Die höheren Tarife für Ältere kommen zustande, weil die Zahl der Unfälle ab einem gewissen Alter zunimmt, erklären die Verivox-Experten. „Versicherer berechnen ihre Preise danach, wie viele Schäden die verschiedenen Kundengruppen verursachen.“ In der Altersgruppe der 76- bis 80-Jährigen hätten 17,1 Prozent aller Autofahrer in den vergangenen drei Jahren einen Schaden über ihre Versicherung regulieren lassen. In der Gruppe der 61- bis 65-Jährigen seien es nur 12,8 Prozent und im Durchschnitt aller Autofahrer 11,3 Prozent. „Die Wahrscheinlichkeit, dass ein älterer Fahrer einen Schaden meldet, liegt also deutlich höher“, heißt es. Trotzdem sind Alters-Tarife noch ein recht junges Phänomen: „Noch vor etwa zehn Jahren gab es kaum Zuschläge für Senioren, mittlerweile sind sie branchenweit üblich“, so das Portal.

Drei Möglichkeiten zum Sparen

Der Auto Club Europa (ACE) weist auf drei Möglichkeiten hin, den Altersaufschlag zu umgehen:

-Partner-Variante:Gibt es einen jüngeren Partner, sollte das Fahrzeug auf ihn versichert werden, rät der ACE. Allerdings kann diese Variante mit zusätzlichem Aufwand zu zusätzlichen Kosten verbunden sein: Bei manchen Versicherungen gebe es Aufschläge, wenn Halter und Versicherungsnehmer nicht identisch sind, warnt der ACE. „In solch einem Fall muss das Auto ebenfalls umgemeldet werden.“

-Verkaufs-Variante: Wer als Senior viele Unfälle hatte, sollte das Fahrzeug verkaufen – beispielsweise an einen Bekannten oder Verwandten, so der Ratschlag. Der könne das Auto dann als Zweitwagen versichern. Aber auch hier lauern Fallstricke: „Der Versicherer muss über alle Fahrer informiert werden.“ Dadurch könne der Versicherungsbeitrag steigen. Wichtig sei, alles genau durchzurechnen.

-Kinder-Variante: Dazu muss der Vertrag auf die Kinder umgeschrieben werden. Laut einer Musterrechnung des ACE seien so bis zu 34 Prozent Ersparnis möglich. Problem dabei: „Dieser Spartrick klappt nicht bei allen Versicherungen, manche weigern sich, den Vertrag auf die Kinder zu übertragen.“ Dann helfe nur noch ein Wechsel der Versicherung.

Senioren bleiben der Versicherung treu

Allerdings tun sich gerade Senioren mit einem Wechsel ihrer Kfz-Haftpflichtversicherung besonders schwer, wie das Online-Vergleichsportal TopTarif.de herausgefunden hat. Dazu haben die Vergleichs-Spezialisten die Zahl aller beantragten Versicherungswechsel der letzten zwölf Monate zur Zahl der Kfz-Zulassungen je Altersgruppe ins Verhältnis gesetzt. Ergebnis: „Die geringste Wechselbereitschaft zeigt sich bei den Fahrern ab 70 Jahren.“ Hier liege die Wechselquote 45 Prozent unter dem Durchschnitt. Bei den über 80-Jährigen falle die Quote sogar auf 75 Prozent unter den Schnitt. Dabei halte die Altersgruppe 70plus in Deutschland rund sechs Millionen Fahrzeuge.

Zum Vergleich: Die Wechselquote der 25- bis 29-jährigen Fahrer liegt mit 170 Prozent deutlich über dem Durchschnitt aller Versicherungswechsler, dabei entfielen auf sie nur rund fünf Prozent aller zugelassenen Fahrzeuge in Deutschland. Nicht ausgeschlossen ist, dass die Toptarif-Analyse die Wirklichkeit nicht ganz korrekt widerspiegelt, räumt das Portal selbst ein. Bei TopTarif.de handelt es sich um ein Internet-Portal, analysiert wurden folglich Versicherungsanträge, die online beantragt wurden. Zahlen des Statistischen Bundesamtes belegen aber: Je höher das Alter, desto geringer ist die Internet-Nutzung.

Wechsel der Versicherung

Wer den Versicherer wechseln will, muss zunächst den Versicherungsvertrag mit seiner bisherigen Versicherung kündigen. Für die Kündigung reicht ein Brief. Wichtig ist aber, dass der Kunde rechtzeitig aktiv wird. Denn Versicherungsverträge verlängern sich jeweils um ein Jahr, wenn sie nicht spätestens einen Monat vor Ablauf schriftlich gekündigt werden. Zum 31. Dezember eines Jahres können die meisten Kfz-Versicherungsverträge ordentlich gekündigt werden. Verbraucher sollten um eine Kündigungsbestätigung bitten oder zumindest die Kündigung per Einschreiben versenden rät, die Verbraucher-Zentrale NRW. Wichtig dabei: Dieses Kündigungsschreiben sollte bis 30. November dem Versicherer vorliegen.

mit dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Im Dezember soll es einen Termin geben: Es wäre das siebte Mal, dass sich die Verantwortlichen auf ein Datum oder einen Zeitraum festlegen, den berüchtigten Flughafen …
Wird die Eröffnung des Flughafen BER zum siebten Mal verschoben?
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat am Freitag nach einem richtungslosen Handelsverlauf letztlich etwas nachgegeben. Vor dem Wochenende seien die Anleger wieder …
Dax verliert Kampf um Marke von 13.000 Punkten
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
Nach lähmender Debatte über zu spät abgegebene Steuererklärungen gibt der oberste Lobbyist der Sparkassen auf. Noch in diesem Monat legt er sein Amt nieder. Das Rumoren …
Sparkassenpräsident Fahrenschon tritt zurück
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor
Tesla tut sich gerade schwer damit, die Produktion seines ersten günstigeren Wagens Model 3 hochzufahren. Doch das hält Firmenchef Elon Musk nicht davon ab, mit neuen …
Tesla stellt Elektro-Laster und schnellen Sportwagen vor

Kommentare