Eine Stufe über Ramsch-Niveau

Kreditwürdigkeit Spaniens gesenkt

London - Rückschlag für Spanien: Die Ratingagentur Standard & Poor's (S&P) hat die Kreditwürdigkeit des Euro-Schwergewichts gleich um zwei Stufen von „BBB+“ auf „BBB-“ gesenkt.

 Damit befindet sich die Bonitätsnote der viertgrößten Volkswirtschaft der Euro-Zone nur noch eine Stufe über dem sogenannten Ramschniveau. Auch der Ausblick bleibe negativ, teilte S&P am Mittwochabend mit. Es droht also eine weitere Herabstufung. Eine schlechtere Bonitätsnote kann die Aufnahme von frischem Geld erschweren und verteuern.

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

Was machen Ratingagenturen eigentlich genau?

Die verschärfte Rezession beschränke die Handlungsmöglichkeiten der Regierung, schreibt S&P. Die steigende Arbeitslosigkeit und Ausgabenkürzungen würden die soziale Unzufriedenheit schüren und die Spannungen zwischen der Zentralregierung und den Regionen verschärfen.

Aber auch die Entwicklung in der Eurozone sei für die Herabstufung mitverantwortlich. Zweifel an der Bereitschaft, die spanischen Bankschulden zu vergemeinschaften, belasten laut S&P den Kreditausblick.

Spanien hat bisher Hilfe für seine Banken von der Eurozone zugesagt bekommen. Zunächst hatte Madrid auch von der Ankündigung der Europäischen Zentralbank (EZB) profitiert, notfalls unbegrenzt Staatsanleihen aufzukaufen.

Voraussetzung für ein Eingreifen der EZB wäre aber ein neuer spanischer Hilfsantrag in Brüssel. Die Regierung um Ministerpräsident Mariano Rajoy ziert sich jedoch bislang, einen entsprechendes Gesuch zu stellen. Zuletzt war das Misstrauen an den Finanzmärkten deshalb wieder gestiegen und über eine möglicherweise bevorstehende Herabstufung der Kreditwürdigkeit spekuliert worden.

Bei den beiden anderen US-Ratingagenturen Moody's und Fitch liegt die spanische Bonitätsnote derzeit mit „Baa3“ beziehungsweise „BBB“ ebenfalls nur noch eine Stufe über Ramsch-Niveua.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bausparkassen dürfen Altverträge kündigen: Kein Auslaufmodell
Bausparer können sich nicht mehr gegen die Kündigung eines alten Bausparvertrages wehren, urteilte der BGH am Dienstag. Trotzdem sollte man das Modell nicht abstempeln, …
Bausparkassen dürfen Altverträge kündigen: Kein Auslaufmodell
Solaranlage versichern: Risiko auf dem Dach
Eine Police ist zwar nicht Pflicht. Aber es ist durchaus sinnvoll, eine Solaranlage auf dem Hausdach zu versichern. Gute Verträge gibt es bereits ab 100 Euro im Jahr.
Solaranlage versichern: Risiko auf dem Dach
Schwarzer Tag für Bausparer: Fragen & Antworten zum Urteil des BGH
Karlsruhe - Wegen der hohen Zinsen haben Bausparkassen ihren Kunden geschätzt 250.000 ältere Verträge gekündigt. Verbraucherschützer werfen ihnen vor, in besseren Zeiten …
Schwarzer Tag für Bausparer: Fragen & Antworten zum Urteil des BGH
PSA-Chef gibt Merkel in Übernahmepoker Garantien für Opel
IG Metall und Opel-Betriebsrat wollen eine mögliche Übernahme durch den Konzern PSA Peugeot-Citroën mitgestalten. Auch die Politik will den von General Motors geplanten …
PSA-Chef gibt Merkel in Übernahmepoker Garantien für Opel

Kommentare