IWF senkt Wachstumsprognose für USA und Schwellenländer

Paris - Der Internationale Währungsfonds (IWF) senkt seine Wachstumsprognose für die USA und schätzt auch die Wirtschaftsentwicklung in China und Indien skeptischer ein.

"Wir werden unsere Prognosen von Januar nach unten korrigieren müssen", sagte IWF-Chef Dominique Strauss-Kahn der Zeitung "Le Figaro" (Donnerstag). Zahlen nannte er nicht. Laut einem Bericht der Wochenzeitung "Die Zeit" erwartet der IWF für die USA nur noch ein Wirtschaftswachstum von einem halben Prozent statt bisher eineinhalb Prozent.

Nach Ansicht von Strauss-Kahn wirkt sich die Finanzmarktkrise zunehmend auch auf China und Indien aus. "Es handelt sich nicht um eine Entkopplung, sondern nur um eine zeitliche Verschiebung", sagte Strauss-Kahn. "Niemand ist dagegen gefeit."

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
San Diego - Smartphones brauchen eine Funkverbindung. Im Geschäft mit Chips dafür ist der US-Konzern Qualcomm besonders stark. Zuletzt geriet er zunehmend ins Visier von …
Apple verklagt Chip-Zulieferer Qualcomm
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Davos/Kuala Lumpur (dpa) - Die malaysische Billigfluglinie Air Asia will im Sommer ihre Flüge nach Europa wieder aufnehmen. Zunächst sei eine Strecke von der …
Air Asia treibt Pläne für Europa-Verbindungen voran
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
Washington - Tiefschwarze Szenarien machen die Runde: Die neue US-Regierung könnte die Welt in einen „Handelskrieg“ stürzen. Es gibt viele Fragen und vorerst nur einige …
Stürzt Trump die Welt in einen „Handelskrieg“?
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"
Berlin - Anlässlich des Beginns der Agrarmesse "Grüne Woche" haben Tausende in Berlin unter dem Motto "Wir haben es satt!" für eine Neuausrichtung der Landwirtschaft …
18.000 demonstrieren gegen "Agrarindustrie"

Kommentare