DAX setzt starken Erholungskurs fort

Frankfurt/Main - Der Aktienmarkt hat sich bis Donnerstagmittag weiter von seinem jüngsten Einbruch erholt. Schlechte Nachrichten über den Euro blieben aus.

Vor dem massenhaften Verfall von Terminkontrakten am Freitag, im Börsenjargon Hexensabbat genannt, versuchten wohl auch etliche Händler, die Kurse nach oben zu treiben, um größere Verluste zu vermeiden. Gegen 13.15 Uhr stand der DAX mit einem Plus von 2,5 Prozent bei 5.471 Punkten. Der MDAX legte 1,5 Prozent zu auf 8.781 Zähler. Der TecDAX notierte praktisch unverändert bei 704 Punkten.

Der Euro befand sich im Aufwind. Gegen 13.15 Uhr notierte die Gemeinschaftswährung bei 1,3803 Dollar. Die Europäische Zentralbank hatte den Referenzkurs am Vortag noch bei 1,3729 Dollar festgelegt.

Größter Gewinner im DAX waren Deutsche Bank, die um 5,2 Prozent zulegten auf 24,73 Euro. Als einziger Wert schafften es Merck nicht aus dem roten Bereich, die Aktie gab 0,1 Prozent nach auf 56,85 Euro.

Im MDAX setzten sich Continental mit einem Plus von 4,6 Prozent auf 46,64 Euro an die Spitze. Am schwächsten entwickelten sich Praktiker, die 1,3 Prozent nachgaben auf 2,56 Euro.

Im TecDAX verbuchten Gigaset den stärksten Zuwachs, die Aktie stieg um 4,7 Prozent auf 2,79 Euro. Einen drastischen Verlust, der die überwiegend freundliche Entwicklung des Index neutralisierte, verzeichneten Aixtron. Die Aktie des Maschinenbauers verlor nach einer Gewinnwarnung 16,4 Prozent auf 11,74 Euro.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch den Fleischkonsumenten helfen. Doch noch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare