+
Die Lokführergewerkschaft GDL erlebt einen Shitstorm wegen der erneuten Bahn-Streik-Ankündigung.

Böse Tweets zum Bahn-Streik

Shitstorm gegen GDL: "Ab in die Eisenbahner-Hölle"

  • schließen

München - Mit seiner Bahn-Streik-Ankündigung für das Wochenende hat sich GDL-Chef Claus Weselsky noch unbeliebter gemacht: Bahnreisende twittern böse, um sich abzureagieren. 

Die Lokführergewerkschaft GDL hat sich ein fieses Wochenende für ihren Bahn-Streik ausgesucht: Denn in sieben Bundesländern beginnen die Herbstferien. Viele Pendler und Reisende hatten sich in den vergangenen Tagen noch verständnisvoll gezeigt. Jetzt ist ein Shitstorm über die Mini-Gewerkschaft hereingebrochen.

GDL-Chef Claus Weselsky bekommt es richtig heftig ab. Lesen Sie das Best-of der bösesten Tweets und Posts:

Der Bochumer Micky Beisenherz, der die gemeinen Gags für das RTL-"Dschungelcamp" schreibt, twittert:

Die Pressestelle der Deutschen Bahn twittert:

Oft retweetet und favorisiert wurden auch diese Tweets:

Das einzig Lustige an diesem erneuten Bahn-Streik ist vermutlich der satirische Fake-Twitter-Account @ClausWeselsky. Unter dem Motto „Die Bahn bin ich“ twittert ein User alle paar Minuten witzige Rechtfertigungen für den Streik. Übellaunige Twitter-Nutzer, die ihn für den echten GDL-Chef halten und ihn deshalb beschimpfen, lässt @ClausWeselsky auflaufen und beweist Selbstironie.

Auf Facebook fragen sich mehrere User, warum sie überhaupt noch für ihre Bahn-Monatskarte Geld zahlen. Weselsky bezeichnen sie als "machtgierig" und "verrückt geworden" und als eineen Mann, "der sehr viel Mist redet". Sie posten, dass sie sich "wie Geiseln fühlen".

sah

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
Agrarminister Schmidt nutzt die Bühne der Grünen Woche, um sein Tierwohl-Label vorzustellen. Es soll den Tieren, aber auch Bauern und Fleischkonsumenten helfen. Doch …
Minister: Neues Tierwohl-Siegel nicht zum Nulltarif zu haben
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Berlin - Erst kostenloses Internet, bald auch Spielfilme. Die Bahn löst Versprechen für mehr Komfort beim Reisen ein - bisher aber vor allem im ICE. Jetzt muss der …
WLAN im Zug gefordert - Bahn verspricht stabilere Telefonate 
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Düsseldorf - Schlecker will seine Markenrechte verkaufen. Das Insolvenzverfahren der Drogeriekette läuft noch. Die Verhandlungen dürften noch ein paar Jahre in Anspruch …
Markenrechte von Schlecker sollen verkauft werden
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos
In Davos wirbt Premierministerin May für Großbritannien als Wirtschaftsstandort mit guten Handelsbeziehungen in alle Welt. Doch für ihren Brexit-Kurs gibt es auch …
Gegenwind für Mays Brexit-Kurs in Davos

Kommentare