Neue Kampagne

Empörung im Netz: So stellt sich Modekette Zara wohl kurvige Frauen vor

  • schließen

Hamburg - Was hat sich die Modekette Zara nur bei ihrer neuen Kampagne gedacht? Auf Twitter gibt es einen Shitstorm, denn Text und Bild passen absolut nicht zusammen.

„Liebe deine Kurven!“ Genau damit macht die Modekette Zara derzeit Werbung auf Plakaten. „Love your curves“ lautet der Slogan der neuen Kampagne.

Doch das Unternehmen kam wohl nicht auf die Idee, zu der Marketingstrategie auch die passenden Models - nämlich Frauen mit Kurven - zu buchen. Stattdessen setzt das Modelabels wie gewohnt auf Magermodels mit keinem Gramm Fett zu viel am Körper. Trotz ihrer hautengen Jeans sind Kurven bei den beiden jungen Frauen, die das Plakat zieren, nur in homöopathischen Dosen vorhanden.

Viele Menschen fühlen sich veräppelt

Das regt viele Menschen auf. Und einige machen im Netz ihrem Ärger Luft. Auf Twitter kursieren unter dem Hashtag #loveyourcurves jede Menge hämische Kommentare und Fotos, die sich über die neue Zara-Kampagne lustig machen. 

Zwei Frauen stellten das Kampagnen-Foto sogar nach und wollen so den Beweis liefern, dass sie selbst die viel besseren Werbeträger für das Motto „Liebe deine Kurven“ angegeben hätten.

Oder werden Dünne diskriminiert?

Wie immer gibt es aber auch diejenigen, die in der Häme gegenüber der Zara-Kampagne eine Diskriminierung dünner Menschen sehen. „Auch dünne Mädchen haben Kurven“, schreibt ein Twitter-User und hat per Photoshop eingezeichnet, wo er ebensolche sieht.

Rubriklistenbild: © Screenshot Twitter

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Kanadier Smith übernimmt das Steuer bei Air France-KLM
Sein Vorgänger war an einem Konflikt mit französischen Gewerkschaften gescheitert - nun soll ein Kanadier Air France-KLM aus den Turbulenzen steuern. In Frankreich kommt …
Kanadier Smith übernimmt das Steuer bei Air France-KLM
Wegen Trumps Sanktionen: DB und Telekom ziehen sich aus Iran zurück
Die Deutsche Bahn und die Deutsche Telekom lassen ihre Aktivitäten im Iran wegen der Sanktionen der US-Regierung auslaufen.
Wegen Trumps Sanktionen: DB und Telekom ziehen sich aus Iran zurück
Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund
Die Spritpreise haben ein Drei-Jahres-Hoch erreicht.
Spritpreise erreichen Drei-Jahres-Hoch: Das ist der Grund
Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant
Seit Jahren legt der Autovermieter Sixt immer neue Rekordzahlen vor. Heute sorgen Urlauber und das US-Geschäft für Rückenwind. Bald sollen Kunden Autos für Stunden oder …
Bald auch Carsharing: Sixt wächst rasant

Kommentare