Sicherheitsrisiko Billig-Reifen

München - In der kalten Jahreszeit sollten Autoreifen jeden Untergrund fest im Griff haben. Haben sie aber nicht. Das zeigt der aktuelle Winterreifen-Test des ADAC und der Stiftung Warentest. Der Automobilclub vergibt acht Mal das Urteil "nicht empfehlenswert".

Im diesjährigen Test waren 37 Winterreifen und drei Ganzjahresreifen (siehe Grafik unten). Die Kriterien: Fahreigenschaften auf trockener und nasser Fahrbahn, auf Schnee und Eis, Verschleiß sowie Kraftstoffverbrauch und Geräuschverhalten. Die größten Unterschiede notierten die Tester auf nasser Fahrbahn, zum Beispiel beim Abbremsen von Tempo 80 auf 20. Der Bremsweg des schlechtesten Billigreifens auf nassem Asphalt war etwa 20 Meter länger als beim Testsieger. "Solche Unterschiede können bei einer Vollbremsung über glimpflichen Ausgang oder schweren Crash entscheiden", mahnt die Stiftung Warentest.

In der Gruppe der 175er-Reifengröße erhielten vier Reifen das ADAC-Prädikat "besonders empfehlenswert": Vredestein Snowtrac 3, Continental WinterContact TS 800, UltraGrip 7+ von Goodyear und Dunlop SP Winter Response. Der Ganzjahresreifen Vector 4 Season von Goodyear gilt als "empfehlenswert". Neben dem höchsten Kraftstoffverbrauch in dieser Größe schnitt der Ganzjahresreifen "überraschend schwach" auf trockener Fahrbahn ab, urteilte der ADAC. Die Stiftung Warentest dagegen befindet diesen Ganzjahresreifen als "wirtschaftliche Alternative für Wenigfahrer in Regionen mit weniger Schneefall".

Einig waren sich die Tester bei den "nicht empfehlenswerten" Produkten von Gislaved und Maxxis. Deren schwache Leistung wurde nur von den noch schlechteren Produkten Tigar, Ceat und Linglong übertroffen - "Reifen mit echtem Risikopotenzial", meinen die Tester. In der Gruppe der 195er-Reifengröße tauchen ebenfalls drei fernöstliche Billigmarken auf, Nankang, Marshal und Wanli, um die Verbraucher "einen großen Bogen" machen sollten. Die Prüfer raten, stattdessen auf preisgünstigte Angebote von Qualitätsprodukten zu achten. "Die Preisspannen im Handel sind so groß, dass 30 bis 40 Prozent Ersparnis möglich sind", schreibt Stiftung Warentest (Oktober-Ausgabe, "test").

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Ein Skandal kann den Ruf eines Unternehmens ruinieren - und im Extremfall die Existenz kosten. Die Angst vor dem Shitstorm steigt in den Chefetagen weltweit. Doch wo ein …
Trend zur Shitstorm-Versicherung - Firmen fürchten um guten Ruf
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen schleppend, die Unternehmen werden zunehmend nervös. Airbus erhöht nun den Druck auf die britische Regierung.
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.