+
Werner Schnappauf, Hauptgeschäftsführer des Bundesverbandes der Deutschen Industrie (BDI).

BDI sieht deutsche Unternehmen trotz Finanzkrise gut aufgestellt

Berlin - Der Bundesverband der Deutschen Industrie (BDI) sieht die Unternehmen im Land trotz der Risiken durch die Finanzkrise gut aufgestellt. "Deshalb brauchen wir im Grunde keine Sorgen haben vor dem, was kommt", sagte BDI-Hauptgeschäftsführer Werner Schnappauf am Mittwoch im RBB-Inforadio.

Dennoch werde die Wirtschaft mit den Folgen der Krise zu kämpfen haben. Daher sei es notwendig, "Wachstumsbremsen" zu lösen und zum Beispiel Bürokratie abzubauen.

Am Dienstagabend hatte Bundeskanzlerin Angela Merkel (CDU) den Chefs von 20 führenden deutschen Konzernen im Kanzleramt das Rettungspaket für die Bankenbranche erläutert. Am Vorabend hatte sie bereits Vorstände wichtiger Finanzinstitute zu Gast. Merkel habe dabei auch die Erwartungen der Bundesregierung an die Finanzwirtschaft und die gemeinsame Verantwortung für die Stabilisierung des Finanzmarktsystems deutlich gemacht, sagte Regierungssprecher Ulrich Wilhelm.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Wie gut ein Arbeitgeber bewertet wird, darüber entscheiden einer Umfrage zufolge vor allem Vergütung und Jobsicherheit. Karrierechancen oder die Vereinbarkeit von …
Gute Bezahlung ist den Deutschen im Job am wichtigsten
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Frankfurt/Main (dpa) - Kunden der Commerzbank und ihrer Tochter Comdirect haben am Samstag über Stunden hinweg ihre Geldkarten nicht benutzen können. Ursache dafür waren …
Fehler bei Wartungsarbeiten: Commerzbank-Geldkarten gestört
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Berlin (dpa) - Der Verband der Auslandsbanken rechnet wegen des Austritts Großbritanniens aus der EU mit Tausenden neuen Stellen am Finanzplatz Frankfurt.
Bankenverband rechnet mit Tausenden neuen Jobs in Frankfurt
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?
Banken dürfen keine Geschäfte mit Terroristen oder Geldwäschern machen. Für Informationen nutzen sie Datenbanken wie World-Check. Doch die soll auch Unbescholtene als …
Auch Unschuldige auf "schwarzer Liste" der Finanzindustrie?

Kommentare