Siemens: Stellenabbau in Management und Verwaltung

Hamburg - Siemens will künftig vor allem im Management und in der Verwaltung Stellen streichen. Dies ist angeblich Teil eines Sparprogramms, das sich der Konzern verordnen will.

Dies sieht nach Angaben des „manager magazins“ vom Mittwoch das Sparprogramm vor, das auf der Vorstandssitzung des Münchener DAX-Konzerns am 10. September in Grundzügen festgelegt wurde.

Ein Siemens-Sprecher teilte dapd zu dem Bericht keine weiteren Einzelheiten mit. Er sagte lediglich, dass an dem Programm gearbeitet werde und Ergebnisse auf einem Treffen der Siemens-Führungskräfte Anfang Oktober in Berlin dargelegt würden.

Siemens hatte nach der Vorlage enttäuschender Quartalszahlen Ende Juli angekündigt, die Kosten senken und die Produktivität und Effizienz steigern zu wollen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Brüssel verhängt Millionenstrafe gegen Bosch und Continental
Wenn Preise abgesprochen werden, zahlt am Ende oft der Verbraucher drauf. Wettbewerbskommissarin Vestager nimmt erneut die Autobranche ins Visier - und will auch künftig …
Brüssel verhängt Millionenstrafe gegen Bosch und Continental
Broadcom senkt Gebot für Qualcomm nach NXP-Aufschlag
San Jose (dpa) - Im Ringen um die bisher teuerste Tech-Übernahme hat der Chipkonzern Broadcom sein Gebot für den Konkurrenten Qualcomm leicht gesenkt.
Broadcom senkt Gebot für Qualcomm nach NXP-Aufschlag
Dax mit Verlusten nach Vortagserholung
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat angesichts negativer Signale von den tonangebenden US-Börsen Kursverluste verzeichnet.
Dax mit Verlusten nach Vortagserholung
Tausende vorzeitige Todesfälle durch Stickoxide
Berlin (dpa) - Rund 6000 Menschen in Deutschland sterben einer Studie des Umweltbundesamts (UBA) zufolge pro Jahr vorzeitig an Herz-Kreislauf-Erkrankungen, die von …
Tausende vorzeitige Todesfälle durch Stickoxide

Kommentare