Siemens: Stellenabbau in Management und Verwaltung

Hamburg - Siemens will künftig vor allem im Management und in der Verwaltung Stellen streichen. Dies ist angeblich Teil eines Sparprogramms, das sich der Konzern verordnen will.

Dies sieht nach Angaben des „manager magazins“ vom Mittwoch das Sparprogramm vor, das auf der Vorstandssitzung des Münchener DAX-Konzerns am 10. September in Grundzügen festgelegt wurde.

Ein Siemens-Sprecher teilte dapd zu dem Bericht keine weiteren Einzelheiten mit. Er sagte lediglich, dass an dem Programm gearbeitet werde und Ergebnisse auf einem Treffen der Siemens-Führungskräfte Anfang Oktober in Berlin dargelegt würden.

Siemens hatte nach der Vorlage enttäuschender Quartalszahlen Ende Juli angekündigt, die Kosten senken und die Produktivität und Effizienz steigern zu wollen.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ökonomen: Wirtschaft kann Jamaika-Pleite verkraften
Unsicherheit ist Gift für die Wirtschaft. Entsprechend groß ist der Druck auf die Politik, nach dem Scheitern der Jamaika-Verhandlungen, rasch für klare Verhältnisse zu …
Ökonomen: Wirtschaft kann Jamaika-Pleite verkraften
Anklage verlangt Haftstrafen für Schlecker-Familie
Hat Anton Schlecker im Angesicht der bevorstehenden Pleite seiner Drogeriekette Millionen zur Seite geschafft? Ja, sagt die Staatsanwaltschaft - und fordert …
Anklage verlangt Haftstrafen für Schlecker-Familie
Londoner Doppeldeckerbusse nutzen Kaffeesatz als Treibstoff
London (dpa) - Einige der berühmten Doppeldeckerbusse in London sollen künftig mit aus Kaffeesatz hergestelltem Biodiesel fahren. Das teilte der Energiekonzern Shell mit.
Londoner Doppeldeckerbusse nutzen Kaffeesatz als Treibstoff
Dax dreht ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab
Frankfurt/Main (dpa) - Das Scheitern der Sondierungsgespräche über eine Jamaika-Koalition hat den deutschen Aktienmarkt nur kurzzeitig belastet.
Dax dreht ins Plus - Anleger haken Jamaika-Aus schnell ab

Kommentare