Siemens bekommt ab Januar neue Konzernstruktur

München - Der Siemens-Konzern wird ab Januar 2008 eine neue Struktur erhalten. Den Zeitpunkt nannte Vorstandschef Peter Löscher am Donnerstag auf der Führungskräftetagung des Unternehmens in Berlin.

Ein entsprechender Vorschlag soll den Aufsichtsrat am 28. November passieren. Auf oberster Ebene wird es künftig drei Hauptbereiche Energie, Industrie und Gesundheit geben, denen jeweils ein operativ verantwortlicher Vorstand im Konzern vorstehen soll. Unterhalb der drei Hauptbereiche sollen Divisionen und Geschäftseinheiten entstehen. Auf jeder dieser Ebenen wird es einen verantwortlichen Chef (CEO) geben.

In den kommenden Wochen sollen Arbeitsgruppen Vorschläge erarbeiten, wie die einzelnen Einheiten genau zugeschnitten werden. Von der alten Struktur mit Bereichen und Geschäftsgebieten sollen einige Elemente übernommen werden. Löscher hatte in der vergangenen Woche bereits Umrisse der neuen Konzernstruktur bekannt gegeben. Der Bereich Energy dürfte im Wesentlichen die bisherigen Bereiche Power Generation (PG) und Power Transmission & Distribution (PTD) umfassen. Der Bereich Industry beinhaltet große Teile von Automation & Drives (A&D), Industrial Solutions & Services (I&S), Transportation Systems (TS), Siemens Building Technologies (SBT) und der Lichttechnik-Tochter Osram. Der Bereich Healthcare wird im Wesentlichen aus der Sparte Medical Solutions (Med) bestehen. Als Querschnittsfunktionen bleiben Siemens IT Solutions & Services sowie Siemens Financial Services (SFS) bestehen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Das lange Übernahmeringen um den hessischen Arzneimittelhersteller ist beendet. Bain und Cinven haben im zweiten Anlauf die nötige Zustimmung der Aktionäre erreicht. Nun …
Genug Aktionäre überzeugt: Finanzinvestoren übernehmen Stada
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Die Behörden in der Schweiz haben einen Zulassungsstopp für bestimmte Modelle des Porsche Cayenne verhängt. Grund dafür ist der Umweltschutz.
Schweiz verhängt Zulassungsstopp für manipulierte Porsche-Cayenne-Wagen
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Der Nürnberger Unternehmer Hans Rudolf Wöhrl hat sein Interesse an der Übernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin signalisiert.
Unternehmer Wöhrl will insolvente Air Berlin übernehmen
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken
Eine Komplettübernahme der insolventen Fluggesellschaft Air Berlin würde der Lufthansa vor allem auf innerdeutschen Strecken zu einem starken Monopol verhelfen.
Studie: Lufthansa-Monopol droht vor allem auf innerdeutschen Strecken

Kommentare