Drama an Gesamtschule: Minderjähriger tötet Mitschüler

Drama an Gesamtschule: Minderjähriger tötet Mitschüler
+
Laut dem Chef des Siemens-Gesamtbetriebsrats, Lothar Adler, wird es im Konzern keinen weiteren Personalabbau geben.

Siemens-Betriebsrat sieht keinen weiteren Personalabbau

München - Der Chef des Siemens-Gesamtbetriebsrats, Lothar Adler , hat Spekulationen über bevorstehende weitere Stellenstreichungen zurückgewiesen.

“Es gibt derzeit dazu nicht den geringsten Hinweis“, sagte Adler der Wirtschaftszeitung “Euro am Sonntag“. Siemens komme mit der unlängst von der Bundesregierung um sechs auf 24 Monate erweiterten Kurzarbeiterregelung “bis weit ins nächste Jahr“. Daher dürfte sich die Frage möglicher Anpassungen des Arbeitsvolumens selbst bei einer unerwartet schwachen Geschäftsentwicklung “frühestens für 2011 stellen“, sagte Adler, der auch Mitglied des Siemens-Aufsichtsrats ist.

JPMorgan-Analyst Andreas Willi hatte zuletzt prognostiziert, dass Siemens weitere 10.000 der zuletzt 416 000 Stellen streichen müsse, weil der Konzern für diese Mitarbeiter keine Arbeit mehr habe. Der Mitte vergangenen Jahres eingeleitete Abbau von knapp 17.000 Arbeitsplätzen reiche nicht aus, hatte Willi argumentiert.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rabatt-Revolution bei Aldi: So kontern Rossmann und dm
Aldi will offenbar mit einer nie dagewesenen Rabatt-Aktion Preise für Drogerie-Produkte im Wettbewerb mit Rossmann, dm & Co. unterbieten. Nun haben die beiden …
Rabatt-Revolution bei Aldi: So kontern Rossmann und dm
Dax so hoch wie nie zuvor
Frankfurt/Main (dpa) - Die Euphorie an den weltweiten Börsen geht weiter: Am Dienstag erreichte nun auch der Dax gleich zum Handelsauftakt einen Rekord.
Dax so hoch wie nie zuvor
KfW: Mittelstand vor einer Welle des Generationswechsels
Frankfurt/Main (dpa) - Der deutsche Mittelstand steht vor dem Umbruch zu einer neuen Generation an der Firmenspitze.
KfW: Mittelstand vor einer Welle des Generationswechsels
Bundeskartellamt setzt sich teilweise gegen Edeka durch
Karlsruhe (dpa) - Im Streit um Rabatte im Zuge der Übernahme der Plus-Discount-Filialen durch Edeka hat sich das Bundeskartellamt vor dem Bundesgerichtshof (BGH) …
Bundeskartellamt setzt sich teilweise gegen Edeka durch

Kommentare