+
Bekommt der Flughafen München eine dritte Startbahn? Siemens würde das befürworten.

„Entscheidender Standortfaktor“

Siemens-Chef Kaeser befürwortet dritte Startbahn

München - Die dritte Startbahn am Münchner Flughafen ist ein heiß diskutiertes Thema. Jetzt meldet sich Siemens-Chef Kaeser zu Wort - als Befürworter.

Siemens-Chef Joe Kaeser hat sich für die dritte Startbahn am Münchner Flughafen ausgesprochen. „Eine leistungsfähige Infrastruktur ist ein entscheidender Standortfaktor einer Region. Das sollten die Entscheider im Sinne einer langfristigen Planung nicht vernachlässigen“, sagte Kaeser dem kommende Woche erscheinenden „vbw-Unternehmermagazin“ und wies auf mögliche Konsequenzen hin: „Wir als Unternehmen benötigen die dritte Startbahn in München nicht unbedingt. Denn wir haben immer Alternativen und gehen dann eben woanders hin, wenn wir diese Infrastruktur mehr benötigen, als sie vorhanden ist.“

Kaeser: „Bau der Startbahn verschafft Arbeitsplätze“

Bayern sei auch wegen seiner guten Infrastruktur ein attraktiver Standort, sagte Kaeser. Allein in München hätten sich 7 der 30 DAX-Unternehmen angesiedelt. „Der Bau der dritten Startbahn schafft im Übrigen auch Arbeitsplätze, und zwar auch in einem Qualifizierungs- bzw. Lohnbereich, der anderweitig vermutlich deutlich zurückgeht.“

Im Frühjahr wollen Staatsregierung, Bund und Landeshauptstadt entscheiden, ob sie die dritte Startbahn wollen. In diesem Fall würde es in München einen neuen Bürgerentscheid geben.

dpa/lby

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Für die insolvente Air Berlin gibt oder gab es offenbar deutlich mehr Interessenten als bisher bekannt. „Wir haben mit mehr als zehn Interessenten gesprochen, darunter …
Mehr als zehn Interessenten buhlen um Air Berlin
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Eschborn (dpa) - Wegen der kühlen Witterung in den Wintermonaten des Jahres 2016 mussten viele Haushalte in Mehrfamilienhäusern laut einer Analyse mehr heizen als im …
Analyse: Viele Haushalte mussten mehr heizen
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Der Bund erwartet eine EU-Quote für Elektroautos - doch das ächzende deutsche Stromnetz ist auf eine massenhafte Verbreitung von E-Mobilen gar nicht vorbereitet. Eng …
Stromnetz nicht vorbereitet für Ausbreitung von E-Autos
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer
Damit die Luft in Städten besser wird, sollen alte Diesel runter von der Straße - das war ein Ergebnis des Dieselgipfels. Autobauer bieten Prämien für Kunden, die sich …
Dobrindt wirbt für Umtauschprämien der Autobauer

Kommentare