+
Das Logo der Siemens AG an einem Gebäude des Unternehmens in München (Archivbild).

Siemens erwägt Stellenabbau in der Gesundheitssparte

München - Der Technologiekonzern Siemens will in der Gesundheitssparte Health Care in den kommenden beiden Jahren möglicherweise Stellen abbauen.

Mit einer Reihe von Maßnahmen, zu denen auch Personalanpassungen gehörten, wolle der Konzern sich auf Veränderungen im weltweiten Gesundheitsbereich vorbereiten, kündigte das Unternehmen am Donnerstag in München an.

Verhandlungen darüber mit Arbeitnehmervertretern hätten bereits begonnen, hieß es. Es sei allerdings “klares Ziel“, in Deutschland ohne betriebsbedingte Kündigungen auszukommen. Hierzulande zählt die Gesundheitssparte, einer der vier Siemens-Geschäftsbereiche, rund 3.500 Stellen.

Wer kassiert wie viel? Die 30 Topverdiener unter den deutschen Konzern-Bossen 2010

So viel kassierten die Bosse der Dax-Konzerne 2011

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutsche Bahn 2016 wieder mit positivem Betriebsergebnis
Berlin (dpa) - Die Deutsche Bahn hat 2016 nach einem Verlustjahr wieder ein positives Betriebsergebnis erzielt.
Deutsche Bahn 2016 wieder mit positivem Betriebsergebnis
2050: Mehr Plastik im Meer als Fische
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
2050: Mehr Plastik im Meer als Fische
Deutsche Bank vor drastischer Kürzung der Boni
Frankfurt/Main (dpa) - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Deutsche Bank vor drastischer Kürzung der Boni
US-Justiz bestätigt Milliarden-Vergleich mit Deutscher Bank
Washington (dpa) - Die Milliarden-Einigung der Deutschen Bank mit den US-Behörden im Streit über dubiose Hypothekengeschäfte ist in trockenen Tüchern.
US-Justiz bestätigt Milliarden-Vergleich mit Deutscher Bank

Kommentare