+
Bilanzpressekonferenz bei Siemens am 3. Dezember 2009.

EU-Kommission ermittelt gegen Siemens

Brüssel - Die EU-Kommission hat bei Siemens und dem Elektronikkonzern ABB Geschäftsräume durchsucht. Verbotene Preisabsprachen, lautet der Verdacht.

Die EU-Kommission verdächtigt die Elektrokonzerne Siemens und ABB der verbotenen Preisabsprache. Beide Firmen bestätigten eine Untersuchung der EU.

Ohne die Firmen namentlich zu nennen, gab die Brüsseler Behörde am Mittwoch Durchsuchungen der Büros bei Elektrokonzernen im Januar bekannt. Die Kommission glaubt, dass die Unternehmen mit ihren Geschäftspraktiken gegen EU- Kartellregeln verstoßen haben könnten.

Dabei haben die Wettbewerbshüter die Preise für Wechselstrom-Übertragungstechnik im Visier. Falls sich der Verdacht erhärtet und die Kommission später ein Kartellverfahren eröffnet, drohen den Unternehmen hohe Bußgelder. Preisabsprachen zum Schaden von Unternehmen und Verbrauchern sind in der EU verboten.

Der Untergang deutscher Traditionsfirmen

Untergang der Namen

ABB bestätigte auf Anfrage, dass Fahnder Firmenbüros in Schweden durchsucht hätten. Siemens betonte, man habe bereits in den vergangenen drei Quartalsberichten auf die Ermittlungen hingewiesen. Kreisen zufolge handelt es sich um Vorgänge aus dem Jahr 2006.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Unterföhring – Der Medienkonzern ProSiebenSat.1 plant den Bau eines eigenen Campus in Unterföhring. Das berichtet der Münchner Merkur (Wochenendausgabe).
ProSiebenSat.1 plant Neubau in Unterföhring
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Frankfurt/Main (dpa) - Die Schlichtung zum Tarifkonflikt zwischen der Lufthansa und ihren Piloten steht unter großem Zeitdruck.
Wenig Zeit für Schlichtung zwischen Piloten und Lufthansa
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Unter welchen Bedingungen müssen Rinder, Schweine und Puten leben? Die Ernährungsbranche sieht sich zunehmender Kritik ausgesetzt - und manche Anbieter reagieren. …
Ernährungsbranche verspricht mehr Tierschutz im Stall
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label
Berlin - An diesem Samstag wollen mindestens 10.000 Menschen gegen Massentierhaltung demonstrieren. Der Preiskampf in der Nahrungsmittelindustrie werde zu Lasten der …
Riesen-Demo für mehr Tierschutz - Discounter mit neuem Label

Kommentare