Siemens gliedert Schnurlostelefone aus

- München - Nach dem Verkauf seines Handybereichs gliedert der Siemens-Konzern jetzt seine Schnurlostelefon-Sparte mit rund 3700 Mitarbeitern in ein eigenständiges Unternehmen aus. Ein Verkauf des profitablen Geschäfts mit etwa einer Milliarde Euro Umsatz sei derzeit kein Thema, betonte ein Siemens-Sprecher am Dienstag in München. Durch die Ausgliederung könne man aber besser den besonderen Anforderungen im Konsumentengeschäft Rechnung tragen.

Die Schnurlostelefone gehörten bisher zur kriselnden SiemensKommunikationssparte Com. Die neue Firma will sich auch verstärkt in der Unterhaltungselektronik engagieren. Nach dem Handyverkauf sind die Schnurlostelefone das letzte Endkonsumenten-Geschäft, das Siemens komplett allein betreibt.

Bei den Computern (Fujitsu Siemens) und bei der so genannten weißen Ware (Bosch Siemens Hausgeräte) hat sich der Konzern Partner gesucht. Auch im Unternehmen war eingeräumt worden, dass die Probleme bei den Handys unter anderem darauf zurückzuführen waren, dass Siemens als Industrieausrüster das Geschäft mit dem Endkunden nicht gut versteht. Die neue Einheit nehme am 1. Oktober unter dem Namen Siemens Home and Office Communication Devices GmbH die Arbeit auf, teilte Siemens mit.

Der Sprecher betonte, dass die Tarifverträge auch in der neuen Einheit unverändert weiter gelten. Siemens hatte sich mit den Beschäftigten im Werk Bocholt auf längere Arbeitszeiten bei gleichem Lohn geeinigt. Geleitet wird die neue Firma von Paul Reitmeier und Thomas Kresser. "Wir sind bereits weltweit Marktführer bei digitalen Schnurlostelefonen und bei Breitband-Produkten für Endverbraucher. Jetzt wollen wir auch unser Angebot an Entertainment-Produkten erweitern", sagte Reitmeier.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Geschäftsklima-Index steigt auf weiteres Rekordhoch
München (dpa) - Die Stimmung in vielen deutschen Unternehmen bleibt blendend: Der Geschäftsklima-Index des Ifo-Instituts ist im November auf das nächste Rekordhoch …
Geschäftsklima-Index steigt auf weiteres Rekordhoch
Immobilienboom treibt Neugeschäft am Bau auf Hoch seit 1999
Wiesbaden/Berlin (dpa) - Die niedrigen Zinsen und die starke Nachfrage nach Immobilien bescheren dem Bauhauptgewerbe Rekorde. Im September verzeichnete die Branche das …
Immobilienboom treibt Neugeschäft am Bau auf Hoch seit 1999
Uber informierte erst potenziellen Investor Softbank über Datenklau
Daten von über 50 Millionen Passagieren und rund 7 Millionen Fahrern wurden geklaut. Doch der Konzern Uber informierte seine Kunden darüber erst ein Jahr später.
Uber informierte erst potenziellen Investor Softbank über Datenklau
Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone
Frankfurt/Main (dpa) - In Deutschland haben die Bürger laut einer Studie der Europäischen Zentralbank (EZB) so viel Bargeld in der Brieftasche wie in keinem anderen Land …
Deutsche sind Bargeldkönige der Eurozone

Kommentare