Siemens-Hauptversammlung: Auch von Pierer muss bangen

München - Der frühere Siemens-Aufsichtsratschef Heinrich von Pierer muss wegen der Schmiergeldaffäre um seine Entlastung auf der Hauptversammlung Ende Januar bangen.

Der Siemens-Aufsichtsrat wolle einen neuen Kompromissvorschlag präsentieren, der vorsieht, zumindest drei ehemaligen Top-Managern die ursprünglich geplante Entlastung zu verweigern und auf das nächste Jahr zu verschieben, berichtete das Magazin "Der Spiegel". Neben Pierer seien dies der frühere Konzernchef Klaus Kleinfeld sowie Ex-Personalvorstand Jürgen Radomski.

Alle drei haben bestritten, von dubiosen Schmiergeldzahlungen bei Siemens gewusst oder solche Praktiken gar gebilligt zu haben. Mit seinem Abstimmungsantrag wolle das Gremium sich Schadensersatzansprüche offenhalten, falls einer der drei Männer im Zuge der Ermittlungen doch noch belastet werden sollte, berichtete "Der Spiegel". Pierer stand 13 Jahre lang an der Spitze des Konzerns und leitete danach den Aufsichtsrat.

Kleinfeld hatte sich bereits selbst für eine Verschiebung der Abstimmung über seine eigene Entlastung auf der Hauptversammlung am 24. Januar in München ausgesprochen. "Ich bin absolut damit einverstanden, dass der Vorstand und der Aufsichtsrat so lange nicht entlastet werden, bis alle Sachverhalte aufgeklärt sind", sagte Kleinfeld der "Süddeutschen Zeitung" (Samstag). Im Auflösungsvertrag sei ihm zwar zugesichert worden, dass der Aufsichtsrat seine Entlastung beantragen werde. Er bestehe darauf aber nicht, solange nicht alle Fragen im Korruptionsskandal aufgeklärt seien.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Samsung stellt neues Modell vor: Das kann das Galaxy S9
Auf der Mobilfunkmesse MWC in Barcelona hat Samsung das Galaxy S9 und S9+ vorgestellt. Mit dem neuen Smartphone können unter anderem persönliche Emojis erstellt werden.
Samsung stellt neues Modell vor: Das kann das Galaxy S9
Daimler-Großaktionär Geely: langfristiger Plan
Der chinesische Milliardär Li Shufu ist Eigentümer von knapp einem Zehntel der Daimler-Aktien. Was hat der schillernde Unternehmer damit vor? Er verspricht: Die …
Daimler-Großaktionär Geely: langfristiger Plan
Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Omaha (dpa) - US-Staranleger Warren Buffett brennt auf große Firmenzukäufe. "Eine oder mehrere gewaltige Akquisitionen" seien nötig, um die Gewinne seiner …
Warren Buffett will viel Geld ausgeben
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos
Unvollständige oder unverständliche Angaben über den Wert einer Lebensversicherungen sollen von Sommer an der Vergangenheit angehören. Einige Assekuranzen setzen jetzt …
Erste Lebensversicherer ändern Kunden-Infos

Kommentare