Siemens-Gewinn legt kräftig zu

München  - Der Elektrokonzern Siemens  profitiert von seinem Sparkurs  und hat zum Start ins Geschäftsjahr seinen Gewinn kräftig gesteigert.

Nach Steuern verdiente Siemens im Jahresvergleich knapp 1,5 Milliarden Euro und damit 20 Prozent mehr als im Vorjahreszeitraum, wie das Unternehmen zur Hauptversammlung am Dienstag in München mitteilte. Allerdings spürte Siemens Gegenwind durch den starken Euro. So gab der Umsatz um 3 Prozent auf 17,3 Milliarden Euro nach. Den Auftragseingang steigerte Siemens um 9 Prozent auf 20,8 Milliarden Euro.

Im Gesamtjahr will Siemens weiterhin sein Ergebnis je Aktie von zuletzt 5,08 Euro um mindestens 15 Prozent steigern. Im ersten Quartal hatte Siemens eine Reihe von Großaufträgen an Land gezogen, unter anderem für die U-Bahn im saudi-arabischen Riad sowie im Windkraftgeschäft. Siemens-Chef Joe Kaeser sprach von einem „soliden Quartal“. Das Unternehmen plant derweil einen Rückzug von der Börse in den USA. Den Schritt begründete Siemens mit einem niedrigen Handelsvolumen von Siemens-Aktien in den USA. Auch solle die Finanzberichterstattung dadurch vereinfacht werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Probleme mit neuen Abgastests
Der neue Abgastest WLTP bringt Volkswagen in die Bredouille: Die gleiche Mannschaft, die nach dem "Dieselgate" aufräumen soll, muss sich auch mit neuen Abgastests …
Probleme mit neuen Abgastests
Brauer brauchen Pfand vor Ferien
Die Bierbrauer werden nervös: Wird ihr Leergut für die anstehenden Sommerwochen reichen? Die Branche ruft nun dazu auf, leere Kästen schnell zurückzugeben - möglichst …
Brauer brauchen Pfand vor Ferien
Preise für Flüge von deutschen Flughäfen gesunken
Preiserhöhungen nach der Air-Berlin-Pleite haben für Unmut von Fluggästen gesorgt. Inzwischen gibt es gute Nachrichten für Reisende - allerdings nicht ausnahmslos.
Preise für Flüge von deutschen Flughäfen gesunken
USA wollen mit Europäern über freien Handel sprechen
Nachdem US-Präsident Trump der EU mit neuen Zöllen gedroht hat, zeigt sich sein Finanzminister Mnuchin beim G20-Treffen in Buenos Aires gesprächsbereit. Eine IWF-Analyse …
USA wollen mit Europäern über freien Handel sprechen

Kommentare