Siemens-Prozess: Weiterer Zeuge räumt "diskrete Zahlungen" ein

München - Im Siemens-Prozess hat ein weiterer Zeuge fragwürdige Zahlungen und schwarze Kassen bei dem Konzern eingeräumt.

Er selbst habe nach entsprechenden Anforderungen des Vertriebs jahrelang solche "diskreten Zahlungen" abgewickelt und dafür entsprechende Unterschriften bei seinen Vorgesetzten eingeholt, sagte der 68 Jahre alte Rentner, gegen den selbst in dem Verfahren ermittelt wird, am Montag vor dem Landgericht München I. Hinterfragt habe er das System, das er schon beim Antritt seines Postens 1992 vorgefunden habe, nicht. Da er auf Anweisung seiner Vorgesetzten gehandelt habe, habe er sich darauf verlassen, "dass das seine Richtigkeit hat."

Angeklagt ist in dem Prozess der 57 Jahre alte Reinhard S., dem Untreue in 58 Fällen vorgeworfen wird. Er soll für den Aufbau schwarzer Kassen und die Abwicklung dubioser Provisionszahlungen verantwortlich gewesen sein. Nachdem Geheimkonten in Österreich aufgeflogen waren, soll der Angeklagte um das Jahr 2000 damit beauftragt worden sein, neue Wege für die Abwicklung der Zahlungen zu finden. Dabei habe es auch "Kontakt mit der Rechtsabteilung" gegeben, sagte der Zeuge.

Der 68-Jährige bestätigte auch, dass bei Siemens regelmäßig Erklärungen zur Einhaltung von Gesetzen und Vorschriften (Compliance) zu unterschreiben waren. "Das haben alle Leute gelesen und unterschrieben, die mir die Anweisungen gegeben haben, Zahlungen auszuführen", erklärte der Zeuge.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen schleppend, die Unternehmen werden zunehmend nervös. Airbus erhöht nun den Druck auf die britische Regierung.
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
Die Opec hat ihr selbst auferlegtes Förderlimit zuletzt nicht voll ausgeschöpft. Das soll sich im kommenden Halbjahr ändern, einige Länder dürfen nun wieder mehr …
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.