+
Siemens rechnet mit Zuwachs im vierten Quartal.

Siemens rechnet mit Zuwachs im 4. Quartal

München - Der Elektrokonzern Siemens rechnet dank der sich erholenden Weltwirtschaft im vierten Quartal mit einem Zuwachs bei Auftragseingang und Umsatz.

Das gilt sowohl im Vergleich zum Vorjahr als auch zum Vorquartal. “Wir sind auf Wachstumskurs. Wir zeigen operative Stärke“, sagte Finanzvorstand Joe Kaeser am Montag in München. Der Konzern könne operativ mit dem Ende September endenden Geschäftsquartal aller Voraussicht nach sehr zufrieden sein.

“Besonders beim Auftragseingang sehen wir eine weitere Belebung des Geschäfts“, sagte Kaeser. Siemens dürfte in allen drei Kerngeschäftsfeldern Industrie, Energie und Gesundheit zulegen. Der Auftragseingang in den Sektoren dürfte entsprechend über 20,1 Milliarden Euro und der Umsatz über 18,9 Milliarden Euro liegen. “Das ist alles in allem ein schöner Erfolg“, sagte Kaeser.

Ohne die in der vergangenen Woche angekündigten Abschreibungen auf das Diagnostik-Geschäft in Höhe von bis zu 1,4 Milliarden Euro, dürfte der Sektorengewinn, in dem sich das Ergebnis der drei Kerngeschäftsfelder Industrie, Energie und Gesundheit widerspiegelt, über dem Vorjahreswert von 1,9 Milliarden Euro liegen. In dem Ergebnis dürften auch Restrukturierungskosten von rund 150 Millionen Euro enthalten sein.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Kleine Ursache, große Wirkung - in den durchgetakteten Produktionssystemen der großen Autohersteller reicht schon ein fehlendes Bauteil, um die Bänder zu stoppen. Bei …
Fehlendes Bauteil stoppt Produktion in mehreren BMW-Werken
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Berlin/Essen (dpa) - Der wegen Anstifung zur Untreue angeklagte frühere Arcandor-Chef Thomas Middelhoff zieht seinen Antrag auf Haftverkürzung zurück. Das sagte seine …
Ex-Arcandor-Chef zieht Antrag auf Haftverkürzung zurück
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Mit Rekord-Investitionen steckt die Deutsche Bahn Milliarden in das Eisenbahnnetz. Doch ihre Konkurrenten murren. Sie wollen weniger Vollsperrungen. Und mehr Mitsprache.
Bahn-Baustellen sollen Fahrgäste seltener ausbremsen
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise
Berlin/München (dpa) - Kunden des größten deutschen Fernbus-Anbieters Flixbus müssen in diesem Jahr wohl nicht mit höheren Preisen für Tickets rechnen. Generell seien …
Flixbus: Wohl keine höheren Ticketpreise

Kommentare