Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Segelflugzeug prallt gegen Felswand - Rettungseinsatz läuft 

Siemens hat Rückstellungen für finnisches Atomkraftwerk gebildet

-

München (dpa) - Siemens hat zumindest einen Teil der drohenden Belastungen aus dem Bau des finnischen Atomkraftwerks Olkiluoto bereits aufgefangen. "Wir haben in den vergangenen Quartalen Rückstellungen gebildet", sagte ein Konzernsprecher der Finanz-Nachrichtenagentur dpa-AFX.

Eine Gesamtsumme könne er jedoch nicht nennen. "Wir haben die Rückstellungen nicht einzeln aufgeschlüsselt." Die Belastung sei auch in die jüngste Gewinnwarnung eingeflossen, ergänzte der Sprecher.

Die "Frankfurter Allgemeine Zeitung" hatte unter Berufung auf Analysten berichtet, Verzögerungen beim Bau des finnischen Atomkraftwerks dürften Siemens mit insgesamt 500 Millionen Euro belasten. Siemens liefert die konventionelle Technik wie Generatoren und ist über das Gemeinschaftsunternehmen Areva NP auch am atomaren Teil der Anlage beteiligt.

Wie die "FAZ" weiter schreibt, gibt es Missstimmungen mit dem Hauptanteilseigner, dem französischen Staatskonzern Areva. Dies wollte der Sprecher nicht bestätigen. Er betonte: "Wir wollen weiter an Areva NP festhalten." Ab dem Jahr 2012 haben die Franzosen die Möglichkeit, den deutschen Anteil von 34 Prozent zu übernehmen.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Ryanair schweigt zu Streik-Details in der kommenden Woche
Dublin/Frankfurt (dpa) - Der Billigflieger Ryanair will keine Details zu den streikbedingten Flugausfällen in der kommenden Woche nennen.
Ryanair schweigt zu Streik-Details in der kommenden Woche
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf
Philadelphia (dpa) - Der US-Kabelkonzern Comcast gibt sich im Wettbieten mit Disney um große Teile von Rupert Murdochs Medienimperium 21st Century Fox geschlagen.
Comcast gibt im Bieterkampf um Fox-Übernahme auf
Innogy fügt sich: Einigung mit RWE und Eon bei Zerschlagung
Wut und Enttäuschung herrschten beim Energieversorger Innogy, als die Pläne für die Zerschlagung des noch jungen Konzerns bekannt wurden. Eine Vereinbarung von Eon und …
Innogy fügt sich: Einigung mit RWE und Eon bei Zerschlagung
Comcast
Comcast

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.