Geschäft mit Gepäckautomatisierung

Siemens übernimmt Kooperationspartner Axit

München - Der Elektrokonzern Siemens stärkt das Geschäft mit Brief-, Paket- und Gepäcksortieranlagen durch die Übernahme des bisherigen Kooperationspartners Axit.

Das Software-Unternehmen mit Sitz in Frankenthal (Rheinland-Pfalz) ist auf Cloud-basierte IT-Plattformen zum Management von Logistikprozessen spezialisiert, wie Siemens am Dienstag mitteilte. Der Kaufpreis wurde nicht genannt.

„Der Erwerb von Axit ist für uns ein wichtiger Schritt zur strategischen Neuausrichtung unseres Unternehmens“, sagte der Chef von Siemens Logistics and Airport Solutions (LAS), Michael Reichle. Durch die Übernahme verspricht er sich branchenübergreifende Wachstumschancen im Geschäft mit Logistik-Software.

Siemens hatte den Verkauf der renditeschwachen Sparte für Postautomatisierung und Flughafenlogistik mit zuletzt rund 3000 Beschäftigten im vergangenen Jahr abgeblasen und will das Geschäft selbst wieder voranbringen. Die Sparte wird ausgegliedert und soll als eigenständiges Unternehmen unter dem Dach von Siemens weitergeführt werden.

dpa

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Entscheidung zu Mindestlohn für Zeitungszusteller erwartet
Erneut wird ein Urteil des Bundesarbeitsgerichts zum seit 2015 geltenden Mindestlohn erwartet. Diesmal geht es um einen Spezialfall: die Lohnuntergrenze für …
Entscheidung zu Mindestlohn für Zeitungszusteller erwartet
Bosch setzt weiter auf den Diesel
Der Diesel ist in Verruf geraten, macht bei Bosch aber einen beträchtlichen Teil des Geschäfts aus. Damit das so bleibt, hat der Zulieferer viel Geld investiert - und …
Bosch setzt weiter auf den Diesel
Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Berlin (dpa) - Bundeswirtschaftsminister Peter Altmaier (CDU) stellt heute in Berlin die neue Konjunkturprognose der Bundesregierung vor.
Altmaier stellt neue Konjunkturprognose vor
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache
Amazon-Chef Jeff Bezos wurde bei einer Preisverleihung in Berlin von dem Streit mit der Gewerkschaft Verdi eingeholt. Doch der reichste Mann der Welt präsentierte sich …
Amazon-Gründer: Raumfahrt ist das wichtigste, was ich mache

Kommentare