+
Ein Verdichtermonteur in der Firma Siemens in Leipzig.

Aus Leipziger Werk

Siemens verlagert Teil des Betriebes nach Portugal

München - Siemens verlegt einen Teil der Produktion aus dem Leipziger Werk in Böhlitz-Ehrenberg nach Portugal.

Von bislang 432 Beschäftigten sollen danach noch 288 übrig sein, sagte ein Unternehmenssprecher am Mittwochabend und bestätigte damit einen Bericht des Senders MDR 1 Radio Sachsen. Demnach soll der Stellenabbau in der Produktion von Schaltanlagen 2016 abgeschlossen sein. Betriebsbedingte Kündigungen werde es nicht geben, die betroffenen Mitarbeiter sollen Angebote von anderen Siemens-Standorten erhalten. Außerdem sind Altersteilzeit- und Vorruhestandsregelungen sowie Aufhebungsverträge im Gespräch.

Der Abbau der Arbeitsplätze ist dem Bericht zufolge Teil eines Restrukturierungsplans, auf den sich Geschäftsführung, Betriebsrat und Gewerkschaft geeinigt haben. Im Gegenzug bleibe der Standort Böhlitz-Ehrenberg erhalten.

Wer ist im DAX?

Wer ist im DAX?

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Frankfurt/Main (dpa) - Die Anleger am deutschen Aktienmarkt haben sich am Mittwoch wieder etwas vorgewagt. Der Dax nahm erneut Tuchfühlung zur Marke von 11.600 Punkten …
Dax steigt wieder bis knapp 11 600 Punkte
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
München - Haben Sie sich schon mal gefragt, warum die Kartoffeln in der Kantine so perfekt gelb sind? Branchen-Insider Sebastian Lege erklärt das in einer neuen …
Schnell und billig: Das sind die Tricks der Lebensmittelindustrie
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Gewinnsprung bei Goldman Sachs - die Trump-Rally an den Finanzmärkten füllt der führenden US-Investmentbank zum Jahresende noch einmal kräftig die Kassen. Andere …
Goldman Sachs profitiert von Börsen-Boom nach Trump-Wahl
Rückschlag bei Mifa-Rettung
Neue schlechte Nachrichten bei Mifa: Die Zahlungsschwierigkeiten sind so gravierend, dass der Fahrradhersteller seine Lieferverträge nicht einhalten kann. Viele Jobs …
Rückschlag bei Mifa-Rettung

Kommentare