Siemens-Chef rechnet mit Bau weiterer Transrapid-Strecken in China

- Peking - Siemens-Chef Heinrich von Pierer rechnet fest mit dem Bau weiterer Strecken der deutschen Magnetschnellbahn Transrapid in China. "Es wird weitere Strecken geben", sagte von Pierer am Montag am Rande des Besuches von Bundeskanzler Gerhard Schröder in Peking. Nach einer erfolgreichen Inbetriebnahme der weltweit ersten kommerziellen Strecke zum Flughafen in Schanghai am 1. Januar werde darüber entschieden.

Dabei sprach von Pierer von eher kürzeren Strecken als die geplante lukrative Hochgeschwindigkeitsverbindung über 1300 Kilometer zwischen Schanghai und Peking. Zu der derzeit laufenden Diskussion in China über die traditionelle Rad-Schiene-Technik gegenüber der Magnettechnologie sagte von Pierer: "Ich erwarte, dass es in China beide Systeme geben wird." Siemens habe mit dem ICE und dem Transrapid "zwei gute Techniken".<BR>In nächster Zukunft werde geprüft, ob die Millionenstädte im Perfluss-Delta in Südchina mit ICE-Strecken verbunden werden können. Dazu wird am Dienstag bei Schröders Besuch in Kanton ein deutsch-chinesisches Zentrum für die Entwicklung der Hochgeschwindigkeitstechnik gegründet. Verkehrsminister Manfred Stolpe (SPD) will sich am Dienstagmorgen in Peking im Eisenbahnministerium erkundigen, wie weit die Diskussionen über den Transrapid und die konventionelle Technik gediehen ist.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Erste Verzögerungen im Opel-Verkaufsprozess
Mit einem möglichst dicken Auftragspolster will die Opel-Belegschaft zur neuen Mutter PSA wechseln. In der komplizierten Dreier-Beziehung mit dem Alt-Eigentümer General …
Erste Verzögerungen im Opel-Verkaufsprozess
EU will kostenlose Hotspots auf den Weg bringen
Gratis-Internet im Bahnhof, in der Bücherei oder auf dem Marktplatz? Sehr praktisch für Nutzer, die beim Handy-Datenverbrauch sparen wollen oder den Laptop dabei haben. …
EU will kostenlose Hotspots auf den Weg bringen
Ferdinand Piëch tritt beim Porsche-Aktionärstreff auf
Jahrzehntelang war er eine, vielleicht sogar die prägende Figur in der deutschen Autobranche: Ferdinand Piëch. Der Enkel des Firmengründers und VW-Käfer-Entwicklers …
Ferdinand Piëch tritt beim Porsche-Aktionärstreff auf
Trotz sinkender Ticketpreise: Ryanair legt weiter zu
Das Geschäft mit dem Fliegen ist ein harter Wettbewerb. Das merkt auch der Billigflieger Ryanair. Die Iren haben aber Ideen, wie sie ihr Geschäft weiter ausbauen.
Trotz sinkender Ticketpreise: Ryanair legt weiter zu

Kommentare