Siemens-Prozess: Bewährungsstrafen für Angeklagte

München - Im zweiten Strafprozess um den Schmiergeld-Skandal bei Siemens hat das Landgericht München die beiden Angeklagten am Mittwoch zu Bewährungsstrafen verurteilt.

Der 58-Jährige frühere Siemens-Mitarbeiter erhielt zwei Jahre auf Bewährung sowie eine Geldstrafe von 12 000 Euro. Sein mitangeklagter früherer Kollege wurde zu neun Monaten auf Bewährung und einer Bewährungsauflage von 20 000 Euro verurteilt. Beide hatten ihre Beteiligung an dubiosen Zahlungen über einer System schwarzer Kassen bei Siemens gestanden. In dem Skandal geht es um 1,3 Milliarden Euro, die als Schmiergeld im Ausland eingesetzt worden sein sollen.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Leverkusen/New York - Bayer und Monsanto wollen den künftigen US-Präsidenten Donald Trump mit Investitionen und US-Arbeitsplätzen von ihrer Fusion überzeugen.
Bayer sagt Trump Milliardeninvestitionen in den USA zu
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Frankfurt/Main - Die Deutsche Bank könnte Medienberichten zufolge schon bald drastische Einschnitte bei den Boni ihrer Mitarbeiter verkünden.
Bis zu 90 Prozent: Deutsche Bank will Boni kürzen
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
London - Theresa May kündigte am Dienstag den klaren Bruch mit der EU an. In unserer Zeitung erklärt der Präsident des Münchner ifo-Instituts, Clemens Fuest, wie teuer …
Experte erklärt: So teuer kommt uns der Brexit
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren
New York - Bis 2050 wird einer Studie zufolge mehr Plastikmüll in den Weltmeeren schwimmen als Fische - wenn nicht schnell gehandelt wird. Genau das tun jetzt 40 große …
Großkonzerne wollen Plastik reduzieren

Kommentare