Siemens-Stellen: IG Metall zuversichtlich

- Nürnberg - Nach einem Spitzengespräch mit der Siemens-Führung sind die Chancen für einen Erhalt bedrohter deutscher Siemens-Arbeitsplätze nach Einschätzung der IG Metall gestiegen. Man sei trotz zahlreicher Hürden zuversichtlich, schon in den nächsten Wochen zu einer Rahmenvereinbarung über eine Standort- und Arbeitsplatzsicherung zu kommen, sagte der bayerische IG-Metall-Chef Werner Neugebauer.

<P>Siemens erwägt seit einiger Zeit aus Kostengründen die Verlagerung von mehreren tausend Arbeitsplätzen ins Ausland. Nach Neugebauers Darstellung hat die Siemens-Führung bei dem Spitzentreffen die Rettung von 3700 bedrohten Arbeitsplätzen in der Automatisierungstechnik, der Handy-Sparte und der Trafo-Herstellung angeboten. Im Gegenzug müsste die IG Metall für 7200 Beschäftigte zu einer Lockerung der Tarifverträge bereit sein. Für 1200 weitere Siemens-Arbeitsplätze gebe es hingegen keine Perspektive.</P><P>Im Falle der rund 19 000 Beschäftigten der künftig unter einem Dach zusammengefassten Bereiche Service und Vertrieb wolle die Siemens-Führung künftig den Tarifvertrag für die Siemens-Gebäudetechnik anwenden. Dies würde laut IG Metall neben Einschnitten beim Weihnachts- und Urlaubsgeld auch eine Verlängerung der Wochenarbeitszeit von 35 auf 36,9 Stunden bedeuten. Eine Stunde davon solle aber zur Weiterqualifizierung genutzt werden können.</P>

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
Der größte Aktionär des bayerischen Autozulieferers liegt mit Vorstand, Aufsichtsrat und Betriebsrat völlig über Kreuz. Bei der Hauptversammlung in Amberg ist deshalb …
Aktionäre entscheiden im Machtkampf bei Grammer
GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Mai
Nürnberg (dpa) - Die Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) in Nürnberg legt heute aktuelle Daten zur Verbraucherstimmung in Deutschland vor.
GfK veröffentlicht Konsumklimastudie für Mai
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Droht Fiat Chrysler in den USA das gleiche Schicksal wie Volkswagen? Die US-Regierung nimmt sich das zweite Branchenschwergewicht wegen vermeintlichem Abgas-Betrugs vor. …
Abgasmanipulation: USA verklagen Fiat Chrysler
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!
Ein Eröffnungstermin für den neuen Hauptstadtflughafen ist zwar immer noch nicht in Sicht. Doch es gibt gute Nachrichten zum Flughafen BER.
Flughafen BER: Es gibt gute Nachrichten!

Kommentare