+
Auch Siemens-Finanzchef Joe Kaeser kaufte Aktien des eigenen Unternehmens für eine knappe halbe Million Euro.

Siemens-Vorstände decken sich mit Aktien ein

München - Ein Reihe von Siemens-Vorständen hat sich in den vergangenen drei Tagen mit Aktien des Mischkonzerns eingedeckt.

Insgesamt seien 57 288 Papiere im Wert von 2,45 Millionen Euro erworben worden, teilte ein Unternehmenssprecher am Freitag auf Anfrage mit. Der weit überwiegende Teil der Aktien ist im Rahmen des sogenannten Share-Matching-Plans erworben worden. Für drei Aktien zum festen Stückpreis von 42 Euro bekommen die Erwerber nach drei Jahren eine weitere Aktie geschenkt. Dieses Programm steht allen Mitarbeitern offen.
Bereits in der jüngeren Vergangenheit hatten Siemens-Vorstände bis hinauf zu Konzernchef Peter Löscher massiv ins eigene Unternehmen investiert. Dieses Mal hielt sich Löscher aber zurück. Dafür kaufte unter anderem Finanzchef Joe Kaeser für eine knappe halbe Million Euro zu. Der neue Einkaufsvorstand Barbara Kux steckte an die 200 000 Euro in den Konzern.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva
Der Teva-Konzern aus Israel ist ein global vernetztes Unternehmen - er kontrolliert auch den deutschen Medikamenten-Hersteller Ratiopharm. Die vorgesehenen Jobkürzungen …
Hunderttausende gegen Job-Abbau bei Ratiopharm-Mutter Teva
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Der Kauf von Geschenken im Internet wird immer beliebter, die Einzelhändler erwarten für das Weihnachtsgeschäft hier zweistellige Wachstumsraten. In den Innenstädten …
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Frauen verdienen als Führungskräfte in deutschen Unternehmen im Schnitt fast ein Drittel weniger als Männer. Das bestätigte nun ein neue Studie. 
Studie bestätigt Gehaltslücken zwischen Männern und Frauen in Unternehmensspitzen
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft
Immer mehr Menschen kaufen ihre Geschenke online. Das zeigen auch die neusten Zahlen der Einzelhändler. Ein Problem für die Läden in den Städten.  
Online-Handel beflügelt das Weihnachtsgeschäft

Kommentare