+
Pfandflaschen auf einem Haufen. 

Angestellte klären auf

Das sind die Tricks der Pfandflaschen-Betrüger: Aldi-Mitarbeiter packen aus

  • schließen

Der Betrug mit Pfandflaschen ist immer wieder Thema in den Medien. Lange war unklar, wie die Betrüger an ihr Geld kommen. Nun haben es Mitarbeiter von Aldi und Lidl erklärt. 

Immer wieder liest man von dreisten Pfandflaschen-Betrügern, lange war jedoch unklar, wie sie es anstellen. Nun haben Mitarbeiter von Aldi und Lidl der Onlineseite Chip von den unverschämten Maschen erzählt, die die Betrüger anwenden. Doch wie tricksen sie das umweltfreundliche System aus?

Betrug mit der Angelschnur

Der erste Trick ist zugleich auch der gängigste: Die Betrüger wickeln eine Schnur um die Pfandflasche und stecken sie in den Automaten. Wenn der Automat die Flasche gescannt hat, zieht die Person einfach an der Schnur - und kann den Pfandbetrag so immer wieder einheimsen. 

Doch Discounter und Supermärkte sind aufmerksamer geworden. Der Trick zieht nicht mehr, die Geräte schlagen Alarm, wenn eine Flasche wieder herausgezogen wird. Automaten würden den Hinweis „Objekt wurde rückwärts bewegt/angehalten“ anzeigen, erzählt eine Lidl-Mitarbeiterin. Zu einer Anzeige käme es indes nur in den seltensten Fällen. Viele Täter würden die Flucht ergreifen, so die Kassiererin. 

Falsche Aufkleber auf Flaschen und Klopapierrollen

Auch die zweite Masche ist bei Betrügern äußerst beliebt: das Drucken falscher Aufkleber, die dann auf Flaschen geklebt werden, auf die es kein Pfand gibt. 

Eine Mitarbeitern von Aldi Nord erzählt: „Vor wenigen Jahren hatten wir den Fall, dass Klopapierrollen so bedruckt und in das Gerät geführt wurden.“ Aber auch auf diesen Trick sind Supermärkte und Discounter mittlerweile aufmerksam geworden. Moderne Automaten prüfen nicht nur das Pfand-Logo sondern auch den EAN-Code. Wenn Flaschen zerdrückt sind oder das Etikett nicht mehr lesbar ist, gibt es eine Fehlermeldung. 

Aufkleber auf ausländischen Flaschen

Aber auch der EAN-Code garantiert keine hundertprozentige Sicherheit. Vor rund zwei Jahren hat die Polizei ein Pärchen in Hannover geschnappt, dass eine enorme Menge pfandfreier Flaschen, die aus dem Ausland stammten, mit Etiketten überklebt hatten. Dieser Trick scheint aber recht aufwendig, das Pärchen konnte lediglich 24 Euro erbeuten. 

Der Schaden durch Pfandflaschen-Betrug geht derweil in die Millionen. Genau beziffern können ihn aber selbst Experten nicht, die Dunkelziffer ist zu hoch. 

Lesen Sie auch:

„Fake-Bier“: Betrüger ergaunern 21.000 Euro Pfand mit Flaschen, die es nie gab

Aldi bricht ab heute ein großes Rabatt-Tabu

Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder

Diese Neuerung erwartet Aldi-Kunden im April

Sehen sie auch: Verrücktes Hochzeitsgeschenk ist bares Geld wert.

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Ryanair sagt wegen neuer Streiks 190 Flüge am Freitag ab
Wegen Streiks in mehreren europäischen Ländern fallen bei Ryanair schon wieder Flüge aus. Möglicherweise beteiligen sich auch deutsche Flugbegleiter.
Ryanair sagt wegen neuer Streiks 190 Flüge am Freitag ab
Michael Kors kauft Mailänder Modehaus Versace
Knallige Stoffe, barocke Goldelemente und Leoparden-Muster: Mit seinem extravaganten Design zählt Versace zu den schillerndsten Modemarken weltweit. Jetzt wechselt das …
Michael Kors kauft Mailänder Modehaus Versace
Regierung will Extrakosten für Diesel-Besitzer abwenden
Noch wenige Tage - dann soll Klarheit herrschen, wie Politik und Autobranche im Kampf gegen zu schmutzige Luft durch Diesel-Abgase nachlegen wollen. Sollen womöglich …
Regierung will Extrakosten für Diesel-Besitzer abwenden
Windkraft weltweit auf Wachstumskurs - Nord-Minister warnen
Windkraftwerke gelten als zukunftsträchtige Stromquellen und haben international ein hohes Wachstumspotenzial. In Deutschland dagegen gerät die Entwicklung durch …
Windkraft weltweit auf Wachstumskurs - Nord-Minister warnen

Kommentare