+
Eine Mitarbeiterin von Sixt übergibt einer Kundin den Schlüssel für einen Mietwagen. Foto: Andreas Gebert/Illustration

Sixt startet im Ausland durch

München (dpa) - Deutschlands größter Autovermieter Sixt wächst vor allem im Ausland kräftig. Im ersten Quartal erwirtschaftete das Unternehmen erstmals mehr als die Hälfte seiner Vermieterlöse in Westeuropa und den USA.

Wie Sixt am Freitag in Pullach mitteilte, stieg der Konzernumsatz um 16 Prozent auf 538 Millionen Euro. Das Betriebsergebnis legte trotz höherer Kosten für Expansion und Marketing um 11 Prozent auf 31 Millionen Euro zu. Wegen deutlich höherer Steuern blieb unter dem Strich allerdings nicht mehr übrig als vor einem Jahr - 21 Millionen Euro.

Vorstandschef Erich Sixt sagte: "Nach den vergangenen Rekordjahren hat Sixt auch 2016 einen guten Start hingelegt." Das Unternehmen wachse schneller als die Konkurrenz und habe mit dem Überschreiten der 50-Prozent-Marke beim Auslandsanteil an den Vermietungserlösen "ein wichtiges strategisches Ziel erreicht". In Deutschland wuchs der Vermietumsatz um 5 Prozent, im Ausland um 19 Prozent. Sixt bestätigte sein Jahresziel, den Umsatz leicht zu steigern und ein stabiles bis leicht steigendes Ergebnis vor Steuern zu erwirtschaften.

Börseninfo Sixt

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Handelsstreitigkeiten von Kanada und USA verschärfen sich
Kanada ist der zweitwichtigste US-Handelspartner. Unter Präsident Trump legen sich die USA mit dem Nachbarn an. Es geht um Holz- und Milchprodukte. Hintergrund ist auch …
Handelsstreitigkeiten von Kanada und USA verschärfen sich
Alitalia vor dem Aus - Mitarbeiter gegen Sanierungsplan
Selbst Päpste fliegen Alitalia. Doch eine himmlische Bilanz bringt das seit Jahrzehnten nicht mehr. Trotz unzähliger Rettungsversuche droht Italiens ehemaligem …
Alitalia vor dem Aus - Mitarbeiter gegen Sanierungsplan
Schlecker: Gegen Wirtschaftsprüfer wird getrennt verhandelt
Können die beiden Wirtschaftsprüfer im Schlecker-Prozess aufatmen? Mit etwas Glück ist für sie der Prozess um die Insolvenz der Drogeriemarktkette im Mai ausgestanden. …
Schlecker: Gegen Wirtschaftsprüfer wird getrennt verhandelt
Stickoxid-Ausstoß: Hendricks fordert Diesel-Nachrüstungen
Die Luft in vielen deutschen Städten ist zu schmutzig. Neue Daten der obersten Umweltbehörde zeigen, dass Diesel-Autos daran einen noch größeren Anteil haben als bisher …
Stickoxid-Ausstoß: Hendricks fordert Diesel-Nachrüstungen

Kommentare