Sixt steuert auf bisher bestes Ergebnis zu

- Pullach - Deutschlands größter Autovermieter Sixt will der Konkurrenz in diesem Jahr mit einem Rekordergebnis davonfahren. Wie das Unternehmen am Freitag in Pullach bei München mitteilte, stieg der Überschuss nach Steuern und vor Minderheitenanteilen im ersten Halbjahr um 54 Prozent auf 13,4 Millionen Euro. Das Ergebnis vor Steuern (Ebit) stieg um 39 Prozent auf 29 Millionen Euro. Der Konzernumsatz legte um 4,3 Prozent auf 1,2 Milliarden Euro zu. "Wir sind auf dem besten Wege, das beste Ergebnis in unserer Firmengeschichte einzufahren", sagte Unternehmens-Chef Erich Sixt.

Sixt gab bekannt, dass er von einer Steigerung des Betriebsergebnisses um mindestens 25 Prozent und einem Wachstum des operativen Konzernumsatzes von 10 Prozent ausgehe. Die Sixt AG hatte im Jahr 2004 vor Steuern ein Ergebnis von 50,5 Millionen Euro und einen Umsatz von 934 Millionen Euro erzielt. Mit dem anvisierten Ergebnis würde Sixt seinen Rekord aus dem Boom-Jahr 1998 übertreffen. Damals erzielte der Konzern ein Betriebsergebnis von 117 Millionen Mark. "Die Entwicklung lief deutlich besser, als wir zu Jahresbeginn absehen konnten", sagte Sixt.

Auch im zweiten Quartal konnte der Autovermieter in fast allen Unternehmens-Sparten zulegen. Mit der Vermietung von Autos setzte Sixt 200 Millionen Euro um, ein Zuwachs von 22 Prozent im Vergleich zum Vorjahreszeitraum. Auch das Leasing-Geschäft zog an: 80 Millionen Euro erwirtschaftete Sixt - ein Plus von 17 Prozent. 55 000 Leasing-Verträge verzeichnete Sixt bis Juni.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Bombardier streicht bis zu 2200 Stellen in Deutschland
Der Zughersteller Bombardier baut in Deutschland massiv Arbeitsplätze ab. Mehr als ein Viertel der Beschäftigten soll offenbar gehen.
Bombardier streicht bis zu 2200 Stellen in Deutschland
EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Die EU will offenbar künftig die Abgas-Grenzwerte für Pkw auf neue Weise bestimmen. EU-Abgeordnete sprechen von einem „Trick der Autolobby“.
EU denkt an laxere Abgas-Grenzwerte für Pkw
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Die Folgen der jüngsten globalen Cyberattacke ist für die betroffenen Firmen schwer zu beheben. Der finanzielle Schaden könnte enorm sein.
Schaden durch Cyberattacke behindert Unternehmen weiter
Auto-Importeure: CO2-Ausstoß geht wieder hoch
In Deutschland werden mehr Autos verkauft. Weil darunter wieder mehr Benziner sind, steigt erstmals seit Jahren wieder der Ausstoß des klimaschädlichen Kohlendioxids.
Auto-Importeure: CO2-Ausstoß geht wieder hoch

Kommentare