+
Der globale Marktanteil Samsungs bei Smartphones hat sich auf 22,8 Prozent erhöht. Foto: Ritchie B. Tongo

Smartphone-Marktführer Samsung mit Gewinnanstieg

Während Apple zurückgehende Verkäufe seines iPhone vermeldete, spricht der Konkurrent Samsung von einem guten Geschäft mit seinen Smartphone-Premium-Modellen. Die Südkoreaner rechnen auch für die zweite Hälfte 2016 mit einer starken Nachfrage.

Seoul (dpa) - Dank des Erfolgs mit seinem derzeitigen Smartphone-Spitzenmodell hat Marktführer Samsung im zweiten Quartal 2016 den höchsten Gewinn seit zwei Jahren verzeichnet.

Der Überschuss stieg im Jahresvergleich um zwei Prozent auf 5,85 Billionen Won (etwa 4,7 Mrd Euro), wie das führende südkoreanische Technologieunternehmen am Donnerstag mitteilte. Die Südkoreaner erwarten auch in der zweite Jahreshälfte eine steigende Nachfrage für Smartphones.

Während Apple als schärfster Konkurrent Samsungs bei den Premium-Smartphones einen Absatzrückgang bei seinen iPhones verzeichnet hatte, sprach Samsung von einer starken Nachfrage für die Modelle Galaxy S7 und Galaxy S7 Edge. Beide Flaggschiff-Modelle wurden im März dieses Jahres auf den Markt gebracht. 

Beim Umsatz verzeichnete Samsung einen Anstieg um 5 Prozent auf 50,94 Billionen Won, während der operative Gewinn um 18 Prozent auf 8,14 Billionen Won nach oben ging. Der Bereich IT und mobile Kommunikaton blieb im zweiten Quartal nacheinander die ertragreichste Sparte, der operative Gewinn stieg dort auf ein Zwei-Jahreshoch von 4,32 Billionen Won. Samsung ist der weltweit größte Hersteller von Smartphones, Speicherchips und Fernsehern. 

"Die Nachfrage nach Smartphones und Tablet-Computern wird sich in der zweiten Jahreshälfte voraussichtlich erhöhen, doch wird sich der Marktwettbewerb verschärfen, da andere Unternehmen neue Mobilgeräte einführen", hieß es. Zuletzt machten in Asien lokale Hersteller in China und Indien den Südkoreanern ihre Spitzenposition im Geschäft mit Handys und Smartphones streitig.

Der globale Marktanteil Samsungs bei Smartphones habe sich im Zeitraum April bis Juni mit 77,6 Millionen verkaufter Einheiten um 1,5 Prozent auf 22,8 Prozent erhöht, berichtete die nationale Nachrichtenagentur Yonhap unter Berufung auf den Marktforscher Strategic Analysis. Es folgten demnach Apple mit 11,9 Prozent und der chinesische Hersteller Huawei mit 9,4 Prozent. 

Der operative Gewinn der Halbleiter-Sparte bei Samsung ging angesichts fallender Preise um 22 Prozent auf 2,64 Billionen Won zurück. Bei Displays verzeichnete Samsung nach einem Defizit im ersten Quartal einen Gewinn von 140 Milliarden Won. 

Zahlen Samsung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Apple wird als Ergebnis der US-Steuerreform eine Summe von 38 Milliarden Dollar (31 Milliarden Euro) auf im Ausland angesammelte Gewinne an den US-Fiskus zahlen.
Apple zahlt US-Steuer von 38 Milliarden Dollar auf Auslandsvermögen
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Frankfurt/Main (dpa) - Der hohe Eurokurs hat den Dax am Mittwoch belastet. Am Nachmittag drückte die Wall Street zusätzlich auf die Stimmung, da die Gewinne der …
Dax von Eurostärke und Wall Street belastet
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Nach Jahren der Finanzkrise verzeichnet Europas Wirtschaft wieder Wachstum. Doch der Aufschwung steht aus Sicht vieler Experten auf wackeligen Füßen. Der Reformdruck …
Führende Ökonomen fordern radikale Reformen in der Eurozone
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust
New York/Charlotte (dpa) - Die von US-Präsident Donald Trump vorangetriebene Steuerreform macht den großen Banken des Landes weiter zu schaffen.
Goldman Sachs und Bank of America schreiben Verlust

Kommentare