+
Den großen Arbeitskräftebedarf sehen die Arbeitsmarktforscher auch im Baugewerbe: Foto: Alexander Heinl

IAB-Erhebung

So viele freie Stellen wie nie zuvor

Nürnberg (dpa) - In deutschen Unternehmen gibt es so viele freie Stellen wie nie zuvor. Im zweiten Quartal seien insgesamt 1,1 Millionen Arbeitsplätze unbesetzt gewesen, berichtet das Institut für Arbeitsmarkt- und Berufsforschung (IAB) in einer Erhebung.

Dies seien 35 000 mehr als im ersten Quartal 2017 und sogar 114 000 mehr als vor einem Jahr.

Das Forschungsinstitut der Bundesagentur beruft sich dabei auf eine regelmäßige repräsentative Betriebsbefragung. Auf diese Weise würden auch Jobangebote erfasst, die Firmen der Bundesagentur für Arbeit nicht melden.

Wie die Erhebung zeigt, entwickelt sich inzwischen auch die Industrie wieder stärker zur Jobmaschine. Im zweiten Quartal gab es dort 124 000 freie Stellen - 6000 mehr als im ersten Quartal und 24 000 mehr als vor einem Jahr.

Großen Arbeitskräftebedarf sehen die Arbeitsmarktforscher auch im Baugewerbe: Dort gab es zwischen April und Juni 101 000 zu besetzende Stellen; 13 000 als zum Jahresanfang und 3000 mehr als vor einem Jahr.

IAB-Pressemitteilung

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Wegen möglicher Gesundheitsrisiken hat ein Lebensmittelhersteller mehrere seiner Produkte zurückgerufen. Wegen überschrittener Grenzwerte können sie Sehstörungen …
Rückruf mehrerer Produkte: Nach Verzehr drohen Gesundheitsgefahren
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
Die Brexit-Verhandlungen verlaufen schleppend, die Unternehmen werden zunehmend nervös. Airbus erhöht nun den Druck auf die britische Regierung.
Airbus droht bei Brexit ohne Abkommen mit Teil-Rückzug
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Donald Trump ließ sich durch alle diplomatischen Bemühungen der EU nicht beirren. Jetzt kommt im Handelsstreit mit den Vereinigten Staaten der europäische Gegenschlag. …
EU-Vergeltungszölle auf US-Produkte in Kraft
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung
Die Opec hat ihr selbst auferlegtes Förderlimit zuletzt nicht voll ausgeschöpft. Das soll sich im kommenden Halbjahr ändern, einige Länder dürfen nun wieder mehr …
Opec-Länder einigen sich auf höhere Ölförderung

Kommentare

Ab dem 25.5.2018 gilt die Datenschutzgrundverordnung. Dazu haben wir unser Kommentarsystem geändert. Um kommentieren zu können, müssen Sie sich bei unserem Dienstleister DISQUS anmelden. Sollten Sie zuvor bereits ein Profil bei DISQUS angelegt haben, können Sie dieses weiter verwenden. Nutzer, die sich über den alten Portal-Login angemeldet haben, müssen sich bitte einmalig direkt bei DISQUS neu anmelden.