+
Bayerns Finanzminister Markus Söder

Söder: Top-Rating von S&P für Bayern

München (dpa/lby) - Bayerns Finanzminister Markus Söder (CSU) sieht die Finanz- und Haushaltspolitik in Bayern durch erneut erstklassige Noten der Rating-Agentur Standard & Poor's (S&P) bestätigt.

S&P habe dem Land abermals die Bewertung AAA/A-1+ mit stabilem Ausblick erteilt und dies mit einer soliden Haushaltsbilanz und einer guten Liquidität begründet, teilte Söder am Sonntag in München mit. Hinzu kämen unter anderem starke wirtschaftliche Grundlagen Bayerns, eine belastbare und diversifizierte Wirtschaft sowie ein sehr positives Finanzmanagement.

Die erfolgreiche Haushaltspolitik schlage sich auch im Regierungsentwurf zum Doppelhaushalt 2015/16 nieder, erklärte Söder. Die Staatsausgaben werden demnach bis 2016 auf 52,2 Milliarden Euro steigen, gleichzeitig will die Staatsregierung gut eine Milliarde Euro Schulden tilgen. Das Finanzministerium erwartet zudem einen neuerlichen Haushaltsüberschuss.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax setzt zum Jahresendspurt an
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat den ersehnten Grundstein für eine Jahresend-Rally gelegt.
Dax setzt zum Jahresendspurt an
Brüssel geht gegen Steuerdeals für Ikea vor
EU-Wettbewerbskommissarin Vestager hat sich den Kampf für mehr Steuerfairness in Europa auf die Fahnen geschrieben. Zuletzt ging sie dabei vor allem gegen große …
Brüssel geht gegen Steuerdeals für Ikea vor
Beate Uhse pleite: Aber gibt es doch noch eine Chance?
Der im Insolvenzverfahren des Erotik-Unternehmens Beate Uhse eingesetzte vorläufige Sachwalter Sven-Holger Undritz sieht Chancen für eine Sanierung des Unternehmens.
Beate Uhse pleite: Aber gibt es doch noch eine Chance?
Forderungen nach Kontrolle beim Bitcoin werden lauter
Wie weit geht es noch beim Bitcoin? Die Digitalwährung steigt und steigt. Fachleute sehen sie inzwischen als reines Spekulationsobjekt und fordern mehr Kontrolle.
Forderungen nach Kontrolle beim Bitcoin werden lauter

Kommentare