Rund 385 000 Pkw betroffen

Software-Update für ABS: VW ruft zahlreiche Autos in Werkstätten

In Deutschland sind rund 385 000 Autos der Marke VW, Audi und Skoda von dem Rückruf betroffen. Der Grund: Die Bremsregelsysteme brauchen ein Update.

Wolfsburg - Für ein Software-Update bei Bremsregelsystemen ruft Volkswagen zahlreiche Fahrzeuge in die Werkstätten. Ein VW-Sprecher bestätigte am Freitag eine entsprechende Meldung des Fachmagazins „kfz-betrieb“. Demnach sind von dem Rückruf alleine in Deutschland rund 385 000 Autos der Marken VW, Audi und Skoda betroffen.

Die Stabilisierungsfunktion des Fahrzeugs über das Bremsregelsystem könne in fahrdynamischen „Grenzsituationen“, wie zum Beispiel Übersteuern, Untersteuern oder Vollbremsungen, nicht mehr gegeben sein, hieß es. Ursache des Problems sei eine „thermomechanische Überlastung“ im Steuergerät für das ABS (Antiblockiersystem) und ESP (Elektronisches Stabilitätsprogramm). In der Werkstatt werde die Software für das Steuergerät aktualisiert.

dpa

Rubriklistenbild: © picture alliance / Julian Stratenschulte/dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

ICE-Züge fahren wieder auf Schnellstrecke Göttingen-Hannover
Göttingen (dpa) - Auf der Hochgeschwindigkeitsstrecke zwischen Göttingen und Hannover sind seit dem Morgen wieder ICE-Züge unterwegs. Die Fahrzeit für Reisende verkürzt …
ICE-Züge fahren wieder auf Schnellstrecke Göttingen-Hannover
Bonpflicht sorgt für Streit
Die Bundesregierung will Betrug an der Ladenkasse eindämmen. Gut drei Jahre nach der Verabschiedung soll das Kassengesetz in Kraft treten. Doch kurz vor dem Stichtag …
Bonpflicht sorgt für Streit
Tarifverhandlungen bei Karstadt und Kaufhof auf der Kippe
Essen (dpa) - Die Tarifverhandlungen für die Beschäftigten der Warenhäuser Karstadt und Kaufhof stehen nach Angaben der Gewerkschaft Verdi vor dem Scheitern.
Tarifverhandlungen bei Karstadt und Kaufhof auf der Kippe
Mark und Pfennig im Milliardenwert weiterhin im Umlauf
Manchen Menschen scheint die Trennung von der D-Mark schwer zu fallen - vor allem von den großen Scheinen. Dass jemals alle Banknoten und Münzen umgetauscht werden, ist …
Mark und Pfennig im Milliardenwert weiterhin im Umlauf

Kommentare