+
Die Firma Solar-Millenium aus Erlangen soll in Kalifornien das größte Solarkraftwerk der Welt bauen.

Solar Millennium: Größtes Solarkraftwerk in Kalifornien geplant

Erlangen - Solar Millennium will in Kalifornien das nach seinen Angaben größte Solarkraftwerk der Welt auf die Beine stellen. Auch Gouverneur Arnold Schwarzenegger begrüßt das Projekt.

Der Kraftwerksbauer aus Erlangen entwickelt federführend vier Solar-Anlagen mit Beteiligung des US-Ölkonzerns Chevron und veranschlagt das Volumen des Großprojekts auf bis zu sechs Milliarden Dollar.

Von der Kalifornischen Energiebehörde wurde dem Unternehmen zufolge nun die Genehmigung erteilt. Solar Millennium sei zuversichtlich, bis zum Jahresende mit dem Bau von zwei Anlagen beginnen zu können, hieß es in Erlangen. Noch ist die Finanzierung allerdings nicht unter Dach und Fach. Die Verhandlungen liefen, erklärte ein Sprecher.

Die zuletzt schwer gebeutelten Solar-Millennium-Aktien schossen an der Börse zeitweise um 25,52 Prozent auf 20,020 Euro nach oben. Händler äußerten sich zur Entwicklung des Unternehmens wegen der gegenwärtigen Ertragsprobleme allerdings skeptisch.

Im kalifornischen Blythe sollen die solarthermischen Anlagen mit einer geplanten Gesamtleistung von rund 1000 Megawatt (MW) entstehen - es wäre den Angaben nach der größte Solarenergiestandort der Welt, der mit seiner Leistung in die Dimension von Kernkraftwerken vorstößt. 2013 oder 2014 sollen diese Anlagen ans Netz gehen.

Arnold Schwarzenegger, Gouverneur von Kalifornien, begrüßte die Genehmigung laut Unternehmensmitteilung und fügte hinzu: “Projekte wie dieses benötigen unsere unmittelbare Aufmerksamkeit, da Solarenergie und andere erneuerbare Energien die Zukunft von Kaliforniens Wirtschaft sind.“

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Wiesbaden (dpa) - Angetrieben vom boomenden Export, Unternehmensinvestitionen und der Konsumfreude der Verbraucher hat die deutsche Wirtschaft zum Jahresbeginn ihr …
Deutscher Wirtschaftsaufschwung gewinnt weiter an Tempo
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Frankfurt/Main (dpa) - Deutschland zählt einer Studie zufolge zu den Top-Adressen für ausländische Investoren in Europa. Im vergangenen Jahr investierten Unternehmen aus …
Deutschland ist Topadresse für ausländische Investoren
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Wichtige Hürden vor der Auszahlung frischer Kredite an Griechenland sind bereits genommen. Aber ein alter Streit holt die Unterhändler immer wieder ein.
Euro-Finanzminister ringen um Griechenland-Hilfen
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden
Der BER ist nicht fertig, aber schon zu klein. Daher wird der Ausbau geplant - jedoch für kleineres Geld als bisher. Flughafenchef Lütke Daldrup muss sich derweil Fragen …
Am Hauptstadtflughafen soll billiger gebaut werden

Kommentare