Solarindustrie demonstriert gegen Kürzungen

Erfurt/Berlin - Die deutsche Solarindustrie sieht Zappenduster. Bundesumweltminister will die Subventione um 15 Prozent eindampfen. Jetzt gehen die Unternehmen auf die Straße.

Die deutsche Solarindustrie macht Front gegen die geplante Kürzung der Solarstrom-Förderung. An diesem Donnerstag seien bundesweit Aktionen geplant, an denen sich zahlreiche Firmen und deren Mitarbeiter beteiligen wollen, bestätigte ein Sprecher des Bundesverbandes Solarwirtschaft (BSW) am Dienstag Angaben Thüringer Unternehmen.

Nach Informationen des Bayerischen Rundfunks sollen die Aktionen "kurz vor 12" an mehreren Industriestandorten stattfinden. Offenbar soll es Kundgebungen in Berlin, Bitterfeld, Frankfurt an der Oder, Nürnberg und Köln geben.

Bundesumweltminister Norbert Röttgen (CDU) will die Förderung neuer Solaranlagen zum 1. April um 15 Prozentpunkte reduzieren, bei Freianlagen auf Ackerflächen später um 25 Punkte. Die Förderung für das Einspeisen von Solarstrom ins Netz will Röttgen um bis zu 25 Prozent eindampfen.

Die Branche hält die Kürzung für zu hoch und zu früh und sieht Milliarden-Investitionen in neue Fabriken und tausende von Arbeitsplätzen gefährdet. Bei der Kontroverse geht es um die Vergütung von Solarstrom, der in die Netze eingespeist wird. Sie soll damit deutlich sinken.

kkr

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
Nach jahrelangem Streit sind sich die EU-Länder einig über verschärfte Regeln gegen Lohn- und Sozialdumping: EU-Ausländer müssen demnach gleich entlohnt werden wie …
Einigung auf neue EU-Maßnahmen gegen Lohndumping
Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder
Jeder macht es, fast jeden Tag: einkaufen. Und trotzdem gibt es einige Stolpersteine, die uns dabei das Leben schwer machen. Hier erfahren Sie, wie Sie dabei maximal …
Aldi klärt auf: Diesen Fehler an der Supermarkt-Kasse macht fast jeder
VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
Der VW-Konzern darf in den USA über 38 000 Fahrzeuge umrüsten, die mit der Manipulationssoftware ausgestattet wurden. Das hat die US-Umweltbehörde entschieden. 
VW darf weitere manipulierte US-Dieselwagen umrüsten
Boeing zurrt Milliardenauftrag von Singapore Airlines fest
In einem Großauftrag hat die Fluggesellschaft Singapore Airlines 39 Flieger bei dem Flugzeugbauer Boeing bestellt. Bei der Vertragsunterzeichnung war auch US-Präsident …
Boeing zurrt Milliardenauftrag von Singapore Airlines fest

Kommentare