+
Der DGB-Vorsitzende Michael Sommer will noch maximal vier Jahre an der Spitze des Deutschen Gewerkschaftsbundes bleiben.

Sommer will noch vier Jahre DGB-Chef bleiben

Frankfurt - Der DGB-Vorsitzende Michael Sommer will noch maximal vier Jahre an der Spitze des Deutschen Gewerkschaftsbundes bleiben.

Wenn er im Mai wiedergewählt werde, wolle er alles dafür tun, dass die Gewerkschaften weiterhin als das starke Sprachrohr der Arbeitnehmer wahrgenommen würden, sagte Sommer dem “Hamburger Abendblatt“ (Dienstagausgabe) und ergänzte: “Die nächste Amtszeit wäre dann auch meine letzte.“ Er sei jetzt 58 Jahre alt und ein entschiedener Gegner der Rente mit 67. Als ein wichtiges Ziel seiner letzten Amtsperiode nannte der DGB-Chef, den Mitgliederschwund bei den Gewerkschaften “so rasch wie möglich“ zu stoppen.

dapd

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Frankfurt/Main (dpa) - Mit Gewinnen ist der deutsche Aktienmarkt in die neue Börsenwoche gegangen. Erst im späten Handel kämpfte sich der Dax ins Plus und schloss 0,25 …
Dax rettet moderates Plus ins Ziel
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Künstliche Intelligenz - Fluch oder Segen? Auf der Hannover Messe gehört KI zu den wichtigsten Trendthemen. Branchenbeobachter sehen ein "gigantisches Potenzial" für die …
Künstliche Intelligenz - Job-Killer oder Job-Motor?
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Am Standort Eisenach zeigt sich zuerst, wie die Sanierung des Autoherstellers Opel ablaufen wird. Im Poker zwischen dem französischen PSA-Konzern und IG Metall will …
Opel beteuert Investitionsbereitschaft für deutsche Werke
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind
Brexit, Fachkräftemangel, zunehmender Protektionismus: An Risiken mangelt es der deutschen Industrie nicht. Dennoch schaut sie optimistisch in die Zukunft. Die …
Deutsche Industrie sieht sich im Konjunktur-Aufwind

Kommentare