+
Schon heiß begehrt: Die Nachfrage nach Eis ist in den letzten Tagen kräftig gestiegen.

Heiß begehrt: Temperaturen kurbeln Eis-Absatz an

Heinsberg - Das sonnige und warme Frühlingswetter hat die Nachfrage nach Eis kräftig steigen lassen. Dabei zeigt sich deutschlandweit schon eine Vorliebe der Verbraucher für bestimmte Eissorten.

Der Hersteller Rosen Eiskrem, der zu den größten Eisproduzenten in Deutschland gehört, berichtet von einer für die Jahreszeit starken Nachfrage. “Der Markt ist seit Februar, März deutlich, deutlich über dem Vorjahr“, sagte Geschäftsführer Michael Müller am Dienstag der Nachrichtenagentur dpa. Der Zuwachs sei prozentual zweistellig im Vergleich zu den entsprechenden Vorjahresmonaten ausgefallen.

Auch die Vorlieben bei den Eissorten seien der Jahreszeit voraus. Mit sommerlichen Temperaturen steige die Lust auf Frucht- und Wassereis, die in diesem Jahr schon im Frühjahr gefragt seien.

Rosen Eiskrem war vor fünf Jahren mit der Übernahme von drei Nestlé-Werken zu einem der größten Hersteller von Speiseeis in Deutschland aufgestiegen. Der Schweizer Lebensmittelriese hatte sich damals von einem Teil seiner Eisproduktion, den sogenannten Handelsmarken, getrennt. Das sind Produkte, die unter den Marken der Handelskonzerne angeboten werden.

Rosen Eiskrem nennt selbst keine Unternehmenszahlen. Laut Pflichtveröffentlichung im Bundesanzeiger erzielte das Unternehmen 2009 einen Umsatz von 143 Millionen Euro.

dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Demonstrationen sind geplant. Der Vorstand …
Siemens setzt bei Personalabbau auf Kompromissbereitschaft
Flughafen BER: Noch 30 "technische Risiken" im Terminal
Berlin (dpa) - In dem noch nicht fertiggestellten Fluggastterminal des neuen Hauptstadtflughafens BER in Schönefeld bestehen derzeit etwa 30 "technische Risiken" von …
Flughafen BER: Noch 30 "technische Risiken" im Terminal
Strom bleibt 2018 teuer
Strom wird im kommenden Jahr wieder nicht günstiger - obwohl die Versorger etwas billiger einkaufen konnten und Umlagen zurückgehen. Geben die Konzerne Entlastungen …
Strom bleibt 2018 teuer
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Bonn/Frankfurt (dpa) - Die Deutsche Post ist mit Millionen erfundenen Briefen betrogen worden. Die Staatsanwaltschaft ermittele in dem Fall, sagte ein Postsprecher.
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

Kommentare