+
Alles muss raus! Bis zum 8. August läuft der Sommerschlussverkauf in Bayern.

Schnäppchen-Zeit

Sommerschlussverkauf: Wenn die Badehose nicht mehr passt

München - Schnäppchen-Zeit! Der Textil- und Modeeinzelhandel erhofft sich vom Sommerschlussverkauf in Bayern einen Aufschwung.

Eine Woche nach dem Start der meisten saisonalen Rabattaktionen sei die Zwischenbilanz „durchwachsen“, sagte Bernd Ohlmann vom Handelsverband Bayern (HBE) am Sonntag. „Gerade im Textilbereich ist im Frühjahr ein Minus von zwei Prozent aufgelaufen, das es aufzuholen gilt.“ Auch das Weihnachtsgeschäft im Vorjahr sei für Bekleidungseinzelhandel schlecht gelaufen. Grund für diese Entwicklung sei vor allem der immer raschere Kollektionswechsel und das Abwandern vieler Kunden zu Mode-Versandshops im Internet.

Das sonnige Wetter in der vergangenen Woche habe den Einzelhändlern jedoch viel „Grund zur Freude“ gebracht. Auch der Ferienbeginn in Bayern ist laut Ohlmann ein Verkaufsbeschleuniger: „Jetzt werden die Koffer gepackt und viele stellen fest: 'Meine Badehose passt nicht mehr' und müssen sich neu ausstatten.“ Auch wenn seit vielen Jahren Rabattaktionen das ganze Jahr über gestattet sind, sei der Sommerschlussverkauf gerade in ländlichen Bereichen ein „liebgewonnener Termin“, der Kunden in die Innenstädte locke. In den meisten Geschäften dauert die Rabattsaison noch bis zum 8. August.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Dax startet im Minus
Frankfurt/Main (dpa) - Nach dem recht verhaltenen Wochenbeginn ist dem deutschen Aktienmarkt die Kraft ausgegangen. Der Dax gab in den ersten Handelsminuten um 0,34 …
Dax startet im Minus
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu
Dublin (dpa) - Europas größter Billigflieger Ryanair hat im abgelaufenen Geschäftsjahr trotz des harten Preiskampfes zwischen den Airlines weiter zugelegt.
Ryanair legt trotz sinkender Ticketpreise zu
Wiederwahl und Abschied: Piëch beim Porsche-Aktionärstreff?
Jahrzehntelang war er eine, vielleicht sogar die prägende Figur in der deutschen Autobranche: Ferdinand Piëch. Der Enkel des Firmengründers und VW-Käfer-Entwicklers …
Wiederwahl und Abschied: Piëch beim Porsche-Aktionärstreff?
Kommentar: Nicht zukunftsweisend
Die EU will härtere Strafen und strengere Regeln für die Autoindustrie - dabei weisen auch sie nicht in die Zukunft, sagt Merkur-Autor Martin Prem. Ein Kommentar.
Kommentar: Nicht zukunftsweisend

Kommentare