Sony-Aktie: Tiefster Stand seit 32 Jahren

Tokio - Im harten Wettbewerb mit Apple und Samsung hat der Elektronikhersteller Sony in den letzten Jahren schwere Verluste hinnehmen müssen. Das zeigt sich am aktuellen Aktienkurs.

Die Sony-Aktie fiel am Montag an der Börse in Tokio kurzzeitig auf 990 Yen, bevor sie sich leicht erholte. Damit fiel sie zum ersten Mal seit 1980 unter die Marke von 1.000 Yen. Ein starker Yen und Naturkatastrophen in Japan und Thailand trugen zu den Schwierigkeiten bei.

Der Nikkei-Index ging angesichts enttäuschender Arbeitsmarktdaten aus den USA um zwei Prozent zurück. Sony teilte mit, zuletzt habe die Aktie im August 1980, im Jahr nach der Einführung des Walkmans, unter 1.000 Yen notiert. Seinen Höchststand erreichte das Papier im März 2000 bei 16.950 Yen.

Für das laufende Geschäftsjahr, das im März 2013 endet, rechnet Sony mit einer Rückkehr in die schwarzen Zahlen. Dann ist angeblich auch die neue Version seiner Spielekonsole Playstation geplant.

dapd

Rubriklistenbild: © dpa

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Bessere Kinderbetreuung, Ganztags-Schulen, mehr Studienplätze: Ein wirtschaftsnahes Institut sieht großen Nachholbedarf bei Investitionen in die Bildung.
Studie: Milliarden-Ausgaben für Bildungssystem notwendig
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
Kein Wunder nach dem Abgas-Skandal: Eine Studie attestiert den Deutschen weiter Lust auf den Auto-Kauf. Aber der Diesel ist massiv in der Gunst gesunken.
Deutsche wollen weiter Autos kaufen - aber kaum noch Diesel
BayernLB will ein bisschen größer werden
München (dpa) - Die vor Jahren von der EU zur Schrumpfung verdonnerte bayerische Landesbank wächst wieder. Im ersten Halbjahr stieg die Bilanzsumme von 212 auf knapp 221 …
BayernLB will ein bisschen größer werden
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?
Wiesbaden (dpa) - In Deutschland sind erstmals seit acht Jahren in einem ersten Halbjahr weniger Wohnungen genehmigt worden. Nach Angaben des Statistischen Bundesamts …
Weniger Baugenehmigungen - Ende des Baubooms?

Kommentare