+
Elektronik-Riese Sony.

Wegen Spielkonsole

Sony reduziert erneut Verlustprognose

Tokio - Der japanische Elektronik-Riese Sony dürfte dank der guten Nachfrage nach der Spielekonsole Playstation 4 im abgelaufenen Geschäftsjahr einen noch geringeren Verlust als gedacht eingefahren haben.

Wie der Konzern am Mittwoch bekanntgab, ist zum Bilanzstichtag 31. März voraussichtlich ein Fehlbetrag von 126 Milliarden Yen (984 Millionen Yen) angefallen. Nachdem man im Oktober vergangenen Jahres noch von 230 Milliarden Yen Minus ausgegangen war, hatte das Unternehmen die Prognose zuletzt im Februar auf 170 Milliarden Yen gesenkt. Neben der Nachfrage nach Spielekonsolen habe sich auch das Geschäft mit Finanzen und Musik besser als erwartet entwickelt. Auch der günstige Yen-Kurs hilft. Sony gibt seine Bilanzzahlen am 30. April bekannt.

dpa

Auch interessant

Mehr zum Thema

Meistgelesene Artikel

Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Audi muss nun auch Modelle mit V6-TDI-Motoren umrüsten. Das Kraftfahrt-Bundesamt hat verpflichtende Rückrufe dieser Fahrzeuge angeordnet. Es geht einmal mehr um …
Abgasaffäre: Zwangsrückruf für Audi-Dieselmodelle
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Berlin (dpa) - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die geplante Aufteilung der Telekom-Sparte T-Systems in zwei Gesellschaften kritisiert.
Verdi macht Front gegen Aufspaltung von T-Systems
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Die Kunden wird es freuen, die Konkurrenz ins Schwitzen bringen: Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu und startet eine noch nie dagewesene Aktion.
Aldi bricht ab Montag ein großes Rabatt-Tabu
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg
Veranstalter-Reisen könnten teurer werden, warnt die Tourismusbranche. Die Politik müsse endlich Klarheit bei der umstrittenen Urlaubssteuer schaffen.
Reisebranche macht Druck: Urlaubssteuer muss weg

Kommentare