+
Eine spanische Flagge weht vor der Zentrale der "Bankia" in Madrid

Sprunghafter Anstieg

Spanien: Faule Kredite auf Rekordniveau

Madrid - Spaniens Banken verzeichnen so viele faule Kredite in ihren Büchern wie noch nie. Diese Darlehen sind mit einem enormen Ausfallrisiko verbunden: 

Die Risiken für den angeschlagenen Bankensektor Spaniens steigen weiter. Im September erreichten die faulen Kredite in den Bilanzen der spanischen Banken ein neues Rekordniveau. Wie die Zentralbank am Montag in Madrid mitteilte, lag das Volumen im September bei 187,83 Milliarden Euro. Der Anteil der nicht bedienten Kredite am gesamten Kreditvolumen stieg von zuvor 12,14 Prozent auf 12,68 Prozent. Spanien leidet unter einer hohen Arbeitslosigkeit. Der Umfang der faulen Kredite steigt seit mehr als zwei Jahren ununterbrochen an. Als säumige Kredite zählen Darlehen, die drei Monate in Folge nicht bedient wurden.

Euro-Schuldenkrise - Eine Chronologie

Euro-Schuldenkrise - Eine Chronologie

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

IG Metall droht Siemens mit Streik
Mit massiven Protesten haben Arbeitnehmervertreter auf die angekündigten Stellenstreichungen bei Siemens reagiert. Und weitere Schritte sind geplant. Der Vorstand setzt …
IG Metall droht Siemens mit Streik
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
"Ein bisschen fettleibig und ein bisschen arm" - so hat ProSiebenSat.1-Chef Ebeling kürzlich eine Kernzielgruppe seiner Senderfamilie beschrieben - wollte das aber nicht …
ProSiebenSat.1-Chef Ebeling verlässt den Konzern
Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen
Fernsehzuschauer seien fettleibig und arm: Mit diesem Satz kam ProSiebenSat.1-Chef Thomas Ebeling in die Schlagzeilen. Nun ist er bald seinen Job los. 
Nach fieser Beleidigung der Zuschauer: Fernseh-Boss muss gehen
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen
Täglich sortiert die Post Dutzende Millionen Briefe. Doch gerade bei Sendungen von Geschäftskunden reichen die Kontrollen offenbar bisher nicht aus. Das sollen Betrüger …
Post mit Millionen erfundenen Briefen betrogen

Kommentare