Spanien: Lockerung der Auflagen für E.ON ?

- Madrid - Die spanische Regierung hat sich nun auch offiziell bereit erklärt, die Auflagen für eine Übernahme des Stromversorgers Endesa durch den deutschen E.ON-Konzern zu lockern. Dies geht nach Presseberichten vom Donnerstag aus dem Schreiben hervor, das Madrid am Vorabend zur Erläuterung der Übernahme-Hürden an die EU-Kommission übermittelt hatte.

Die spanische Regierung will sich demnach bei der Überprüfung der Bedingungen für die Fusion so weit wie möglich an das EU-Recht halten. Brüssel hatte die Übernahme bereits im April uneingeschränkt gebilligt und später die Auflagen der spanischen Energiebehörde CNE für illegal erklärt.

In dem 40-seitigen Schreiben rechtfertige die spanische Regierung zwar die Auflagen. Zugleich betone sie aber ihren Willen, die Verhältnismäßigkeit der Bedingungen zu prüfen und im Sinne der EU-Kommission zu handeln. Die Entscheidung solle in den kommenden Wochen fallen.

Bis Anfang Oktober werde sich das Industrieministerium abschließend über die E.ON-Beschwerde gegen die Auflagen der 27 Milliarden Euro schweren Übernahme äußern.

Auch interessant

Meistgelesene Artikel

Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
Die Autoindustrie droht noch tiefer im Abgas-Sumpf zu versinken. Nur wenige Tage nach Razzien bei Daimler und einer Klage der US-Regierung gegen Fiat Chrysler eröffnen …
Auch General Motors wegen Abgas-Vorwürfen verklagt
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Wirtschaftspolitisch hat es schon mächtig geknirscht zwischen Europa und der neuen US-Regierung. Die Deutschen wollen die Wogen glätten - nach der Kanzlerin war jetzt …
US-Wirtschaftsminister Ende Juni in Deutschland
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Opec- und Nicht-Opec-Staaten rücken im Ringen um einen höheren Ölpreis immer näher zusammen. Doch das Signal einer Verlängerung des Förderlimits ist am Markt zunächst …
Öl-Allianz ist sich einig: Förderlimit wird verlängert
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag
Frankfurt/Main (dpa) - Der Dax hat einen launischen Handel an Christi Himmelfahrt mit einem leichten Minus beendet.
Dax knapp im Minus - schwankender Handel am Feiertag

Kommentare